Produkte für PKW / Van / 4x4

stage_image1_lg

Reifenwissen

Reifenschäden und Reifenalter

Start

Reifenschäden

Reifen können ohne Wissen des Fahrers beschädigt werden. Wenn Sie Reifenschäden entdecken oder vermuten, lassen Sie den Reifen unverzüglich von einem Reifenspezialisten untersuchen, zum Beispiel in Ihrer Fachwerkstatt

Wenn es unvermeidlich ist, über ein Hindernis (z. B. einen Bordstein) zu fahren, empfehlen wir Ihnen es nur langsam und möglichst im rechten Winkel zu überrollen. Prüfen Sie Ihre Reifen regelmäßig auf äußere Beschädigungen wie Schnitte, Risse oder Beulen.

Informieren Sie sich hier über die häufigsten Reifenbeschädigungen:

Stossbruch-Ausbeulung-image-small

Beim Stoßbruch handelt es sich um eine Beschädigung der Karkasse (des Reifenunterbaus) durch Überfahren von Hindernissen.

Meist erkennen Sie einen Stoßbruch durch eine von außen sichtbare Ausbeulung in der Seitenwand. Werden solche Schäden ignoriert, besteht die Gefahr, dass der Reifen im späteren Betrieb ausfällt, oft durch eine Delaminierung oder ein Aufbrechen in der Reifenseitenwand. Bitte beachten Sie, dass in manchen Fällen Ausbeulungen in der Seitenwand leicht mit Seitenwandeinschnürungen zu verwechseln sind. 

Seitenwandeinschnürung-image

Die Seitenwand von Reifen ist nicht immer vollkommen eben oder glatt; es gibt Beulen und Einschnürungen, die eine detailliertere Untersuchung erfordern, um die Ursache festzustellen. Einschnürungen sind harmlos und beeinträchtigen weder die Sicherheit noch die Fahreigenschaften. Lediglich das Aussehen ist davon betroffen. 

In den Seitenwänden von Reifen sind Karkass-Corde eingebettet, die für die Festigkeit des Reifens ebenso wie für die Übertragung von Lenk- und Bremskräften sorgen. Bei der Herstellung eines Reifens, genauer gesagt bei der Konstruktion der Karkasse, an der nachfolgend der Stahlgürtel und der Laufflächenstreifen angebracht werden, ist mindestens eine Überlappungsnaht unumgänglich. An dieser Stelle kann beim montierten und luftgefüllten Reifen eine – meistens kaum wahrnehmbare – Einschnürung entstehen.

Wir empfehlen Ihnen, im Zweifel die Seitenwandeinschnürungen von einem qualifizierten Reifenfachmann überprüfen zu lassen. Wenn die Seitenwandeinschnürung der obigen Beschreibung entspricht, kann der Reifen weiterhin unbeschränkt in Betrieb bleiben.

article_66w_image1

Stichverletzungen entstehen durch scharfkantige Gegenstände auf der Straße, z. B. Schrauben, Nägel oder Glasscherben, die den Reifen beschädigen.  Die Folge ist ein möglicher Druckverlust. Sollten Sie feststellen, dass ein/mehrere Reifen an Ihrem Fahrzeug kontinuierlich Luft verliert/verlieren, oder sollten Sie eine Schraube oder einen Nagel in der Lauffläche entdecken, fahren Sie schnellstmöglich zu Ihrem Reifenhändler vor Ort und lassen Sie Ihre Reifen prüfen.  Continental bietet Mobilitätssysteme an, die auch bei einem Luftverlust des Reifens eine Weiterfahrt möglich machen.

Image

Schnittverletzungen sind die Folge äußerer Einflüsse, z. B. schlechter Straßenzustände, hervorstehender Teile oder scharfkantiger Fremdkörper wie Steine oder Glasscherben. Aggressives Fahren über unbefestigte Straßen sollte grundsätzlich vermieden werden. Wenn Sie Schnittverletzungen auf der Reifenoberfläche feststellen, lassen Sie Ihre Reifen unverzüglich bei Ihrem Reifenhändler vor Ort von einem Experten untersuchen.

Reifenalter-Tire-Age

Was müssen Sie über das Alter Ihrer Reifen wissen?

Wir empfehlen Ihnen, alle Reifen (einschließlich Reservereifen), deren Herstellungsdatum mehr als zehn Jahre zurückliegt, durch neue Reifen zu ersetzen, auch wenn sie äußerlich noch gebrauchsfähig erscheinen und ihre Profiltiefe noch nicht den gesetzlich vorgeschriebenen Mindestwert erreicht hat. Die Gummimischung beginnt nach dieser Zeit porös zu werden, was Einfluss auf das Verhalten der Reifen in Extrem- und Gefahrensituationen hat.

Das chronologische Alter eines Reifens ist auf der Seitenwand hinter dem Schriftzug „DOT“ abzulesen. Die letzten vier Ziffern geben das Fertigungsdatum des Reifens wochengenau an. Die ersten zwei dieser Ziffern weisen die Produktionswoche aus, die Spanne reicht somit von 01 bis 53. Die letzten beiden Ziffern stehen für das Produktionsjahr (Beispiel: Ein Reifen mit der Kennzeichnung „DOT XXXXXXX2714“ wurde in der 27. Woche des Jahres 2014 hergestellt). 

Bei Reifen, die vor dem Jahr 2000 gefertigt wurden, geben drei statt vier Ziffern das Fertigungsdatum an. Zusätzlich fügt Continental seit Anfang der 1990er Jahre ein Dreiecksymbol (◄) am Ende der Zeichenfolge hinzu, um Reifen, die in den 1990er Jahren hergestellt wurden, von denen früherer Dekaden zu unterscheiden (Beispiel: Ein Reifen mit der Angabe „DOT XXXXXXX274◄“ wurde in der 27. Woche des Jahres 1994 hergestellt).

Ungleichmäßige Abnutzung

irregularwearteaser

Was versteht man unter stufiger, mittiger und einseitiger Abnutzung und was sind die Ursachen?

Erfahren Sie mehr

Unsere Lösungen im Pannenfall

topic_intro_image1

Für den Pannenfall haben wir Lösungen entwickelt, die eine sichere Weiterfahrt ermöglichen.

Erfahren Sie mehr

Reifenreparatur

article_66w_image1

Wie sollte der Verbraucher mit Stichverletzungen der Reifen umgehen?

Erfahren Sie mehr