Produkte für PKW / Van / 4x4

New content item

Auch Meister Galaxy in den MLS-Playoffs

MLS

 Votes Print
 
05/11/2012
 

Die "Regular Season" mit 34 Spielen für alle Mannschaften ist abgeschlossen, die San Jose Earthquakes haben den "Supporter's Shield" gewonnen, mit den Play-Off-Spielen geht das Spieljahr der nordamerikanischen Fußball-Profiliga in seine entscheidende Phase. Zehn Mannschaften haben sich in der regulären Saison für die Entscheidungsspiele qualifiziert. Die ersten Knockout-Spiele der Western und der Eastern Conference der Major League Soccer (MLS) wurden bereits durchgeführt, als die Vereinigten Staaten noch ganz unter dem Eindruck des furchtbaren Sturms Sandy standen. Vizemeister Dynamo Houston und Meister Los Angeles Galaxy erreichten die Runde der besten acht Teams.

Spieler von San Jose Earthquakes, dem Gewinner des Supporter's Shield, am 21. Oktober im heimischen Stadion in Kalifornien mit dem Maskottchen des Teams. (Photo: Getty Images)

 

Im Duell des Tabellenvierten gegen den Tabellenfünften des MLS-Ostens gewann Vizemeister Dynamo Houston das Auswärtsspiel bei Chicago Fire am 31. Oktober mit 2:1. Durch diese Niederlage vor nur 10.923 Zuschauern schied Chicago mit dem ehemaligen deutschen Nationalspieler Arne Friedrich aus. In der ersten Playoff-Runde entscheidet ein einziges Spiel über das Weiterkommen. Chicago hatte die Eastern Conference am letzten Oktober-Wochenende als Vierter von zehn Teams abgeschlossen, mit einem Vorsprung von vier Punkten vor Dynamo Houston.

Arne Friedrich (links), der frühere deutsche Nationalverteidiger, im Zweikampf mit Will Bruin, der zwei Tore für Houston Dynamo beim 2:1 gegen Chicago Fire schoss. (Photo: Getty Images

 

Doch im allerersten Playoff-Spiel am 31. Oktober fanden die Texaner mit zwei Toren von Will Bruin zu alter Auswärtsstärke zurück und treffen im Halbfinale der Eastern Conference am 4. und 7. November auf Sporting Kansas City (1. der Ost-Conference). Im zweiten Ost-Semifinale kommt es am 3. und 7.November zum Duell zwischen DC United (2. der Ost-Conference) und Red Bulls New York (3. der Ost-Conference).  "Wir haben sofort gefühlt, das wird unser Spiel", sagte Bruin. "Wir standen ziemlich unter Druck, aber nach dem ersten Tor wussten, wir das es klappen kann." Houston war in den ersten 34 Spielen die beste Heimmannschaft der MLS, aber auswärts agierte die Mannschaft unerwartet schwach und kam vor dem Entscheidungsspiel in Chicago nur zu einem Erfolg in den letzten 15 Spielen in fremden Stadien.

Mit LA Galaxy musste neben Houston auch der zweite Finalist um den MLS-Cup 2011 in das Knockout-Spiel. Die Kalifornier hatten nur den vierten Platz in der Western-Conference belegt und mussten sich deswegen erst in einem Extra-Match gegen Vancouver Whitecaps für die weiteren Playoffs qualifizieren. Am 1. November gewannen sie vor 14.703 Zuschauern in Carson mit 2:1. Mike Magge und Landon Donovan drehten die Partie mit ihren Toren innerhalb von vier Minuten nach der 1:0-Führung der Kanadier (3. Minute). Der Titelverteidiger trifft nun im Halbfinale der West-Region am 4. und 7. November auf San Jose Earthquakes.

Landon Donovan, früher FC Bayern und Leverkusen, erzielt mit einem Elfmeter das 2:1 für Meister LA Galaxy im Knockout-Spiel gegen die Vancouver Whitecaps. (Photo: Getty Images)

Chris Wondolowski von San Jose Earthquakes war der beste Torschütze nach 34 Spielen der MLS. Auch beim 1:1 am 27. Oktober bei den Portland Timbers traf er. (Foto: Getty Images)

Wondolowski und Earthquake die Besten

Das Earthquakes-Team war in der "Regular Season" die beste Mannschaft. Mit einem Punkterekord für die MLS sicherte es sich die Extra-Trophäe des Supporter's Shield und qualifizierte sich als Tabellen-Erster zudem erstmals für die Champions League der CONCACAF (Nord- und Mittelamerika und der Karibik). Einen Platz in der Champions League hat auch Sporting Kansas City sicher, weil es im August den US Open Cup, den Pokalwettbewerb der USA, gewann.

Hinter San Jose platziert waren im Westen auf Rang zwei Real Salt Lake und auf Rang drei Seattle Sonders FC. Diese beiden Mannschaften bestreiten das zweite West-Halbfinale am 2. und 8. November. Die Conference-Finals finden dann zwischen dem 10. und 18. November mit je einem Hin- und einem Rückspiel statt.

Die beiden Sieger tragen am 1. Dezember das Finale der MLS aus, beide Teams können sich für die Champions League der CONCACAF qualifizieren.

Überragender Spieler bis zum Beginn der Playoffs war Chris Wondolowski, der für San Jose 27 Tore in 32. Spielen erzielte. Schon im vorigen Jahr war er zum MVP, zum besten Spieler der MLS, gewählt worden. Nun übertraf der 29 Jahre alte Nationalstürmer, der in Kalifornien geboren wurde, seine Topleistungen des Jahres 2011 noch einmal. Der vielseitig einsetzbare Offensivmann schießt mit links und rechts, acht Treffer erzielte er mit dem Kopf. In der Torjägerliste distanzierte er Kenny Cooper (New York/18), Alvaro Saborio (Salt Lake/17), Robbie Keane (Los Angeles/16) und Thierry Henry (New York/15) deutlich.