Produkte für PKW / Van / 4x4

New content item

MLS-Klub Orlando will Cristiano Ronaldo

MLS

 Votes Print
 
08/10/2015

Liverpool-Legende Steven Gerrard will in den USA seinen ersten nationalen Meistertitel gewinnen. (Photo: Imago)

Während in den großen Ligen Europas noch die Vorrunden laufen, steuert die nordamerikanische Major League Soccer (MLS) bereits dem Saison-Höhepunkt entgegen. Im November beginnen die Playoffs, die am 6. Dezember mit dem großen Finale enden. In der heißen Phase der Saison sorgen nicht nur Stars wie der für Los Angeles Galaxy erfolgreiche Ex-Liverpooler Steven Gerrard für Furore – auch außerhalb des Feldes drängt die MLS in die Schlagzeilen des Weltfußballs. So verkündete Orlando-City-Boss Flavio Augusto da Silva jüngst seinen Plan, Weltfußballer Cristiano Ronaldo in die USA locken zu wollen. „Ich hoffe, wir können Ronaldo für die nächste Saison verpflichten. Wir haben schon oft gehört, dass er gerne in den Vereinigten Staaten spielen würde“, zitiert die spanische ‚Marca‘ den Brasilianer. Das Gesamtpaket des 30-jährigen Stars von Real Madrid fasziniert den Klub-Besitzer: „Körperlich ist Ronaldo kompletter als Messi und er würde in Bezug auf das Marketing in der MLS besser funktionieren.“

Später Höhenflug: Kaka (oben) hat sich in Orlando zurück ins brasilianische Nationalteam gespielt. (Photo: Imago)

Zwar hat Ronaldo durchaus ein Faible für die USA und kokettiert derzeit mit Wechselabsichten, ein Transfer in die MLS scheint aber wohl eher in einigen Jahren ein Thema zu werden, momentan werden den europäischen Spitzenklubs Manchester United und Paris St. Germain bessere Chancen auf eine Verpflichtung eingeräumt, sollte der Portugiese Real Madrid wirklich nach der Saison verlassen. Dass der Wechsel in die MLS aber keineswegs gleichbedeutend mit dem Abschied von internationalen Ambitionen ist, untermauert derzeit Ronaldos ehemaliger Mitspieler Kaka. Der Brasilianer hat in diesem Jahr den Schritt nach Orlando gewagt – und blüht in Florida auf. Der Lohn für bislang neun Treffer im Trikot des Orlando City FC ist die Rückkehr in die Selecao. Nach der Nominierung für die Spiele gegen Costa Rica und die USA im September wurde der 33-Jährige, der mit seinem Klub noch um die letzte Chance auf die Playoff-Teilnahme kämpft, auch für die anstehenden Partien gegen Chile und Venezuela von Nationaltrainer Carlos Dunga ins Aufgebot der brasilianischen Nationalmannschaft berufen.

Gerrard strebt mit Galaxy seine erste Meisterschaft an

Das Ticket für die Playoffs in der MLS haben DC United, die New York Red Bulls, der FC Dallas und Los Angeles Galaxy bereits sicher. Vor allem die Kalifornier um Neuzugang Gerrard begeistern die Fans in dieser Spielzeit mal wieder. Der Tabellenführer der Western Conference hat in bislang 32 Partien 53 Treffer erzielt und eine Offensive zusammengestellt, die sich auch so manches europäisches Top-Team wünschen würde. Vor Spielgestalter Gerrard zaubern Robbie Keane (35) und Giovani Dos Santos (26). Die irische Legende steht mit 17 Saisontoren auf Rang drei der Torjägerliste, der spät verpflichtete Mexikaner – früher beim FC Barcelona aktiv – brachte es in sieben Spielen auch schon auf sieben Scorerpunkte.

Wiedervereint in LA: Sieben Jahre nach ihrer Zeit in Tottenham stürmen Robbie Keane (links) und Giovani Dos Santos wieder zusammen. (Photo: Imago)

Beim Saisonstart der LA Dodgers zeigt Robbie Keane, dass er auch Kraft in den Armen hat. (Photo: Imago)

Dem stürmischen Duo wurde am Wochenende zudem eine besondere Ehre zuteil. Beide wurden vom Baseball-Klub LA Dodgers zur Eröffnungszeremonie eingeladen – und durften sich als Pitcher versuchen. Allerdings gab Keane eine deutlich bessere Figur ab als Dos Santos, dessen Wurf Härte und Präzision fehlte. Via Facebook richtete Kapitän Keane anschließend augenzwinkernd einen Gruß an seinen Teamkollegen, mit dem er schon 2008 beim englischen Klub Tottenham Hotspur zusammenspielte. "Es war eine Ehre, den ersten Wurf beim Spiel der Dodgers zu machen. Ich glaube, ich habe meine Wette gewonnen, Giovani Dos Santos.”

Auf dem Fußballfeld gibt es zwischen beiden allerdings keine Rivalitäten. Nach drei Meisterschaften in den vergangenen vier Jahren strebt Los Angeles mit dem kongenialen Duo den nächsten Titel an.

Die Hoffnungen ruhen zudem natürlich auf Gerrard – der unter anderem in die USA gewechselt ist, um endlich seine erste nationale Meisterschaft zu gewinnen. Zwar holte Gerrard mit Liverpool die Champions League, den Uefa Cup, alle drei englischen Pokalwettbewerbe und den Uefa-Supercup – der Meistertitel blieb ihm aber in 17 Profi-Jahren verwehrt, so dass er trotz seiner Erfolge als großer Unvollendeter gilt.

In der MLS soll ihm das nicht passieren. Und spätestens nachdem er Galaxy vergangene Woche im Spitzenspiel gegen den FC Dallas (3:2) mit seinem Treffer zum 3:1 an die Tabellenspitze schoss, mangelt es ihm nicht an Zuversicht: „Ich habe keine Probleme mit meinem Selbstvertrauen.”


Giovani Dos Santos (am Ball) glänzt seit seiner Ankunft in Los Angeles als Torschütze und Vorbereiter. (Photo: Imago)