Produkte für Fahrrad

Luftdruck

Wie hoch ist der Luftdruck zu wählen?

Die Höhe des Luftdrucks muss abhängig vom Fahrergewicht und dem Einsatz des Reifens gewählt werden. Grundsätzlich brauchen leichte Fahrer weniger Druck, schwere dagegen mehr. Generell empfehlen wir sich zwischen dem empfohlenen und dem max. Druck zu orientieren. Der maximale Reifendruck, der auf der Seite des Reifens vermerkt ist, darf nicht überschritten werden. Zu stark aufgepumpte Reifen neigen vermehrt zur Rissbildung. Breite Reifen brauchen weniger Druck als schmale. Bei geringem Druck besteht zudem die Gefahr, dass der Reifen beim Überfahren einer scharfen Kante, z. B. einem Schlagloch oder einem abgesenktem Randstein zerquetscht wird. Daher sollte der Reifendruck regelmäßig kontrolliert und richtig eingestellt werden.
Zum Einstellen des optimalen Luftdrucks empfehlen wir einen Fachhändler aufzusuchen.

Wie oft ist der Luftdruck zu prüfen?

Alle Fahrradreifensystem verlieren kontinuierlich an Druck. So nimmt z.B. die Temperatur der Umgebung direkten Einfluss auf die Höhe des Luftdrucks. Überprüfe daher in regelmäßigen Abständen den Betriebsdruck und den Zustand Deiner Reifen. Kontrolliere hierzu den Reifendruck mittels einer Pumpe mit Druckanzeige (Manometer) bei 12 Uhr Stellung des Ventils. Prüfe außerdem den Sitz der Reifen auf den Felgen anhand der umlaufenden Reifenkennlinie. Continental empfiehlt die Überprüfung vor jeder Fahrt, insbesondere beim Einsatz von Light und Supersonic-Schläuchen.

Ähnliche Themen