Produkte für Industrie

Reifenlösungen für Häfen

Einführung in das neue Terminal-Reifenportfolio von Continental

Als führender Anbieter von Bremssystemen, Instrumentierung, Fahrzeugelektronik und Infotainment-Lösungen sowie Systemen und Komponenten für Antriebsstrang und Fahrwerk, Reifen und technischen Elastomerprodukten trägt Continental zu mehr Fahrsicherheit und zum weltweiten Klimaschutz bei.

Dies ist auch der Antrieb für die Produktion von Diagonal-, Radial- und Vollgummireifen bei Continental. Im Gegensatz zu fast allen unseren Wettbewerbern sind wir dadurch in der Lage, Reifen anzubieten, die genau auf den Bedarf unserer Kunden abgestimmt sind und nicht einfach nur in unsere Produktpalette passen.

In einer Hafenumgebung sind Reifen immer gefährdet. Sie müssen diese großartigen Fahrzeuge mit der schweren Ladung tragen. Dazu kommt noch eine häufig sportliche Fahrweise. Die Oberfläche eines Terminals weist sogenannte Spitzenlastpunkte auf. Das sind die Stellen, an denen ständiges Bremsen, Beschleunigen und Kurvenfahren ihre Spuren hinterlassen haben. Dort entstehen Risse, Spurrillen und sogar Schlaglöcher. Genau aus diesem Grund haben wir das Hafenpaket von Continental zusammengestellt.

Gleich nach dem Kraftstoff sind die Reifen der zweitgrößte Ausgabenposten bei der Wartung eines Terminals. Außerdem werden zurzeit in aller Welt immer mehr Terminals gebaut, während gleichzeitig die meisten der bereits bestehenden Häfen wachsen. Daher lässt sich in diesem Bereich mit einem guten Angebot viel Geld verdienen. Und das haben wir. Das Hafenpaket von Continental ist ein maßgeschneidertes Portfolio von Spezialreifen, mit denen Fahrzeuge in Betrieb bleiben.

Machen Sie keine Kompromisse.

Hafenfahrzeuge im Betrieb

Fahrerloses Transportfahrzeug
AGV Harbor
Technische Daten:

  Prioritäten:

- Geschwindigkeit: ca. 22 km/h  - Niedriger Rollwiderstand
- Länge: ca. 15 m- Lebensdauer (Laufleistung)






Fahrzeug-Anforderungen

Fahrerlose Transportfahrzeuge (Automated Guided Vehicles oder AGVs) stehen symbolisch für die fortdauernde Automatisierung in Häfen.

AGVs werden mit moderaten Geschwindigkeiten um leichte Kurven gefahren, sodass die Anforderungen an die Reifen eines AGV relativ gering scheinen. Es gibt aber negative Faktoren, die berücksichtigt werden müssen, um Reifenversagen zu vermeiden, das den gesamten Arbeitsablauf stören und immense Kosten verursachen kann.

Der ständige technische Fortschritt spielt eine große Rolle. Das Streben nach weniger Emissionen trägt dazu bei, dass immer mehr AGVs mit Elektroantrieb eingesetzt werden. Durch das Gewicht der Batterien erhöht sich dann das Gesamtgewicht des Fahrzeugs und damit die Belastung für die Reifen.
Der Rollwiderstand der Reifen hat einen erheblichen Einfluss auf den Energieverbrauch und damit auf die mögliche ununterbrochene Betriebsdauer des Fahrzeugs sowie die Anzahl der benötigten Fahrzeuge.

Nicht zuletzt wirkt sich das Fehlen der menschlichen Komponente aus. Im Gegensatz zu einem von einem Fahrer gesteuerten Fahrzeug kann ein AGV Fremdkörper, die Reifenschäden verursachen können, nicht vermeiden.



Die Lösung von Continental

Der neue CraneMaster-Reifen von Continental nutzt die innovative V.ply-Technologie. Da bei dieser Technologie der Rollwiderstand erheblich geringer ist, kann ein mit CraneMaster-Reifen ausgerüstetes AGV die Herausforderungen des Betriebsalltags wesentlich besser bewältigen. Was die Dämpfung angeht, so ermöglicht diese Konstruktion des CraneMaster, dass sich der Reifen nicht nur auf Druckluft stützen kann, sondern auch auf die ungewöhnlich stabile Reifenkonstruktion an sich.

Leercontainerstapler
empty_container_handler_495_280-data
Technical Data: Priorities:
- Geschwindigkeit: bis zu 26 km/h - Stabilität
- Höhe des ausgefahrenen Masts: 15 - 17 m - Lebensdauer (Laufleistung)
- Stapelkapazität: 5 - 8 Container aufeinander


Fahrzeug-Anforderungen

Leercontainerstapler scheinen keinen besonders starken Belastungen ausgesetzt zu sein. Sie tragen nur ein begrenztes Gewicht, warum also besonders gute Reifen? Die Herausforderung liegt in der Höhe, genau gesagt, in dem Mast, mit dem gearbeitet wird. Aufgrund ihrer Konstruktion müssen Leercontainerstapler es aushalten, dass die Ladevorrichtung sehr große Höhen erreicht. Das bedeutet, dass sie auch ohne Ladung schwere Lasten auf ihren Einzelachsen tragen. Außerdem können Schlaglöcher und unebene Oberflächen die Fahrzeuge zum Kippen bringen, besonders bei höheren Geschwindigkeiten oder in Kurven.

Da das Fahrzeug relativ instabil ist, insbesondere während des Ladevorgangs, wenn das Fahrzeug auf engem Raum drehen muss und die Last bis zur maximalen Höhe gehoben wird, besteht eine hohe potenzielle Unfallgefahr.

Aber die Reifen sind auch unter scheinbar normalen Bedingungen stark belastet. Der „Reifenkusseffekt“ bedeutet eine zusätzliche Belastung der doppelten Vorderreifen durch häufige Berührungen zwischen den innen liegenden Seitenwänden. Dies führt zu stärkerem Verschleiß oder in extremen Fällen zu plötzlichem Reifenversagen mit möglicherweise fatalen Folgen. Die Hinterreifen werden aber noch stärker belastet. Der Grund dafür ist jedoch recht einfach. Wenn das Fahrzeug keine Last trägt, übt das enorme Gegengewicht trotzdem Druck auf die Hinterreifen aus. Die Tatsache, dass die Fahrzeuge mit höheren Geschwindigkeiten gefahren werden, verstärkt die Wirkung des Reifenverschleißes.

Um einen reibungslosen Betrieb mit voller Leistung zu gewährleisten, benötigt ein Leercontainerstapler Reifen mit außergewöhnlicher Tragkraft, herausragenden Dämpfungseigenschaften und höchster Wendigkeit.


Die Lösung von Continental

Die ContainerMaster-Reifen nutzen die neue V.ply Technologie und wurden für die hohen Anforderungen von Hafenfahrzeugen entwickelt. Der ContainerMaster verfügt über äußerst starke Seitenwände, verbesserten Schutz vor Schäden und eine längere Lebensdauer. Geringere Innenbewegung, geringerer Rollwiderstand, langsamere Alterung und ein verbessertes Verschleißbild wirken sich in Form von höherer Sicherheit, besseren Fahrleistungen sowie niedrigerem Kraftstoffverbrauch aus.

Der wuchtige, profillose DockMaster-Reifen ist ideal für Greifstapler oder für Fahrzeuge, die mit begrenzter Geschwindigkeit oder nur gelegentlich gefahren werden. Er ist die erste Wahl für einen Greifstapler mit mittlerer Geschwindigkeit, wenn herausragende Langlebigkeit, Robustheit und Pannensicherheit Prioritäten sind.

Schwerer Gabelstapler
heavy_forklift_495_280_uv-data
Technical Data:Priorities:
- Tragkraft: bis zu 18 t- Stabilität
- Hubhöhe: ca. 5 m- Wendigkeit
- Eigengewicht: 33 - 46 t


Fahrzeug-Anforderungen

Aufgrund ihrer speziellen Konstruktion bewegen schwere Gabelstapler enorme Lasten auf Einzelachsen. Schlaglöcher und unebene Oberflächen können das Fahrzeug zum Kippen bringen, besonders wenn es schwere Lasten bei hohen Geschwindigkeiten transportieren oder scharfe Kurven durchfahren muss. In Abhängigkeit von der Last und ihren Abmessungen kann das Fahrzeug instabil werden, was auch unter scheinbar normalen Bedingungen eine hohe Unfallgefahr bedeutet.

Andere Faktoren können ebenfalls negative Auswirkungen auf die Lebensdauer des Reifens haben. Der „Kusseffekt“ bei Zwillingsreifen bedeutet eine zusätzliche Belastung der doppelten Vorderreifen durch häufige Berührungen zwischen den innen liegenden Seitenwänden. Dies führt zu stärkerem Verschleiß oder in extremen Fällen zu plötzlichem Reifenversagen mit möglicherweise fatalen Folgen. Überraschenderweise werden die Hinterreifen noch stärker belastet. Der Grund dafür ist jedoch recht einfach. Wenn das Fahrzeug keine Last trägt, übt die enorme Masse des Gegengewichts trotzdem Druck auf die Hinterreifen aus. Und ausgerechnet in dieser Situation werden die Fahrzeuge mit höheren Geschwindigkeiten gefahren als normal.

Für einen reibungslosen Betrieb mit voller Leistung benötigt ein schwerer Gabelstapler in erster Linie Reifen mit außergewöhnlicher Tragkraft, herausragenden Dämpfungseigenschaften und höchster Wendigkeit.


Die Lösung von Continental

Da sich die Bedingungen von Hafen zu Hafen unterscheiden, bietet Continental zwei vollkommen unterschiedliche Reifentypen an, um den Anforderungen jedes Kunden gerecht zu werden. Beide sind speziell für die Anforderungen eines schweren Gabelstaplers, seines Bedieners und der Arbeitsumgebung ausgelegt.

Der ContainerMaster verfügt über äußerst starke Seitenwände, verbesserten Schutz vor Schäden und eine längere Lebensdauer. Geringere Innenbewegung, geringerer Rollwiderstand, langsamere Alterung und ein verbessertes Verschleißbild wirken sich in Form von höherer Sicherheit, besseren Fahrleistungen sowie niedrigerem Kraftstoffverbrauch aus.

Der wuchtige, profillose DockMaster-Reifen ist ideal für Fahrzeuge, die mit begrenzter Geschwindigkeit oder nur gelegentlich gefahren werden. Er ist die erste Wahl für Fahrzeuge mit mittlerer Geschwindigkeit, wenn herausragende Langlebigkeit, Robustheit und Pannensicherheit Prioritäten sind.

Mobiler Hafenkran
mobile_harbor_crane_495_280_uv-data
Technical Data:          Priorities:
- Gesamthöhe: 20 - 40 m         - Tragkraft
- Radius: 30 - 60 m

         - Haltbarkeit

- Gesamtgewicht: bis zu 500 - 600 t

         - Lebensdauer (bis zu 8 - 10 Jahre)

- Stapelkapazität: > 200 t


Fahrzeug-Anforderungen

Im Gegensatz zu anderen Hafenfahrzeugen werden bei mobilen Hafenkränen die Reifen nicht zusätzlich belastet, wenn Lasten bewegt werden. Wenn der Kran jedoch an einen neuen Standort gefahren wird, kann ein Reifenversagen den gesamten Arbeitsablauf stören und immense Kosten verursachen.

Obwohl die Nutzungsdauer, die Geschwindigkeit während der Fahrt und die zurückgelegte Strecke kaum nennenswert sind, kommt es nicht selten vor, dass die Reifen eines mobilen Hafenkrans das Ende ihrer vorgesehenen Lebensdauer nie erreichen. Die Gründe dafür liegen in zwei schädlichen Faktoren.

Aufgrund des enormen Eigengewichts eines mobilen Hafenkrans ist die Belastung der Reifen entsprechend hoch. Außerdem werden mobile Hafenkräne häufig in gerader Linie gefahren, sodass der Verschleiß durch unebene Oberflächen, Schienen und Bordsteine verstärkt wird.

UV-Strahlung ist ein weiterer negativer Faktor. Da mobile Hafenkräne nicht ständig in Bewegung sind, kann es vorkommen, dass die Reifen tage- oder wochenlang schädlicher UV-Strahlung ausgesetzt sind. Dadurch wird die Alterung des Gummis erheblich beschleunigt und es entstehen sichtbare Risse in der Reifenoberfläche.


Die Lösung von Continental

Das neue CraneMaster-Reifenprogramm von Continental nutzt die innovative, von der Rennreifentechnologie abstammende V.ply-Technologie. Ein mobiler Hafenkran, der mit CraneMaster-Reifen ausgerüstet sind, kann die Herausforderungen des Betriebsalltags wesentlich besser bewältigen.

Der neue CraneMaster -Reifen von Continental besitzt eine ungewöhnlich stabile Reifenkonstruktion, die sich in geringerem Rollwiderstand und längerer Nutzungsdauer niederschlägt. Was die Dämpfung angeht, so ermöglicht diese Konstruktion des CraneMaster, dass sich der Reifen nicht nur auf Druckluft stützen kann, sondern auch auf die ungewöhnlich stabile Reifenkonstruktion an sich.

Greifstapler
reachstacker_495_280_uv-data
Technical Data:Priorities:
- Geschwindigkeit: bis zu 25 km/m- Stabilität
- Hubhöhe:> 12 m- Beweglichkeit
- Eigengewicht:: 70 - 80 t 
- Stapelkapazität: 3 - 5 Container aufeinander

 


Fahrzeug-Anforderungen

Ein Greifstapler muss verschiedene Aufgaben gleichzeitig erfüllen: Während er bis zu sechs Container aufeinander stapelt, muss er so wendig sein wie ein Kleinwagen und so stabil wie ein Panzer.

Ein Greifstapler trägt enorme Lasten auf Einzelachsen. Schlaglöcher und unebene Oberflächen können das Fahrzeug zum Kippen bringen, besonders wenn es schwere Lasten bei hohen Geschwindigkeiten transportieren oder Kurven durchfahren muss. Außerdem sind Nutzlasten häufig schwerer als angegeben. Beim Transportieren eines solchen Containers kann ein Greifstapler instabil werden, wodurch sich die Unfallgefahr erhöht.

Der „Kusseffekt“ bei Zwillingsreifen bedeutet eine zusätzliche Belastung der doppelten Vorderreifen durch häufige Berührungen zwischen den innen liegenden Seitenwänden. Dies führt zu stärkerem Verschleiß oder in extremen Fällen zu plötzlichem Reifenversagen mit möglicherweise fatalen Folgen. Überraschenderweise werden die Hinterreifen noch stärker belastet. Der Grund dafür ist jedoch recht einfach. Wenn das Fahrzeug keine Last trägt, übt die enorme Masse des Gegengewichts trotzdem Druck auf die Hinterreifen aus. Und ausgerechnet in dieser Situation werden die Fahrzeuge mit höheren Geschwindigkeiten gefahren als normal.

Für einen reibungslosen Betrieb mit voller Leistung benötigt ein Greifstapler Reifen mit außergewöhnlicher Tragkraft, herausragenden Dämpfungseigenschaften und höchster Wendigkeit.

 


Die Lösung von Continental

Da sich die Bedingungen von Hafen zu Hafen unterscheiden, bietet Continental zwei vollkommen unterschiedliche Reifentypen an, um den Anforderungen jedes Kunden gerecht zu werden. Beide sind speziell für die Anforderungen eines Greifstaplers, seines Bedieners und der Arbeitsumgebung ausgelegt.


Der ContainerMaster verfügt über äußerst starke Seitenwände, verbesserten Schutz vor Schäden und eine längere Lebensdauer. Geringere Innenbewegung, geringerer Rollwiderstand, langsamere Alterung und ein verbessertes Verschleißbild wirken sich in Form von höherer Sicherheit, besseren Fahrleistungen sowie niedrigerem Kraftstoffverbrauch aus.

Der wuchtige, profillose DockMaster-Reifen ist ideal für Greifstapler oder für Fahrzeuge, die mit begrenzter Geschwindigkeit oder nur gelegentlich gefahren werden. Er ist die erste Wahl für einen Greifstapler mit mittlerer Geschwindigkeit, wenn herausragende Langlebigkeit, Robustheit und Pannensicherheit Prioritäten sind.

Portalkran mit Gummireifen
rubber_tired_gantry_crane_495_280_uv-data
Technical Data:Priorities:
- Stapelkapazität: 7 - 8 Container aufeinander- Tragkräfte
- Kranspannweite: 5 - 8 Container- Lenkmanöver im Stehen
- Sichere Arbeitslast: ca. 40 t


Fahrzeug-Anforderungen

Das enorme Gewicht, das Hafenkräne tragen müssen, setzt sich zusammen aus dem Gewicht der Nutzlast und dem Eigengewicht des Krans. Obwohl der Kran nur relativ kurze Strecken bei moderater Geschwindigkeit zurückgelegt, kommt es nicht selten vor, dass die Reifen eines Hafenkrans das Ende ihrer vorgesehenen Lebensdauer nie erreichen. Die Gründe dafür sind möglicherweise nicht unmittelbar ersichtlich, weil die Reifen nur selten tatsächlich genutzt werden. Dennoch gibt es einige äußerst schädliche Faktoren, die besonders die Lebensdauer von Reifen an Hafenkränen betreffen.

Erstens müssen Drehungen auf der Stelle mit Last und in extremen 90-Grad-Winkeln ausgeführt werden. Im Gegensatz zu anderen Fahrzeugen bewegt sich ein RTG nicht, wenn seine Räder gedreht werden. Dies bedeutet für die Reifen eine enorme zusätzliche Belastung.

Zweitens werden die Reifen ironischerweise zu wenig genutzt. Eine ständige Last auf demselben Bereich des Reifens führt zur Bildung von Flachstellen. Wenn die verformte Karkasse bewegt wird, nimmt der Verschleiß exponentiell zu.

Drittens sind die Reifen UV-Strahlung ausgesetzt.  Im Gegensatz zu Reifen von Fahrzeugen, die immer in Bewegung sind, kann es vorkommen, dass die Reifen eines RTG tage- oder wochenlang schädlicher UV-Strahlung ausgesetzt sind. Durch die UV-Strahlung wird die Alterung des Gummis erheblich beschleunigt und es entstehen sichtbare Risse in der Reifenoberfläche.


Die Lösung von Continental

Das neue CraneMaster-Reifenprogramm von Continental nutzt die innovative, von der Rennreifentechnologie abstammende V.ply-Technologie. RTGs, die mit CraneMaster-Reifen ausgerüstet sind, können die Herausforderungen des Betriebsalltags wesentlich besser bewältigen.

Der neue CraneMaster von Continental besitzt eine ungewöhnlich stabile Reifenkonstruktion, die sich in geringerem Rollwiderstand und längerer Nutzungsdauer niederschlägt. Was die Dämpfung angeht, so ermöglicht diese Konstruktion des CraneMaster, dass sich der Reifen nicht nur auf Druckluft stützen kann, sondern auch auf die ungewöhnlich stabile Reifenkonstruktion an sich.

Portalhubwagen
straddle_carrier_495_280_uv-data
Technische Daten:Prioritäten:
- Geschwindigkeit: bis zu 30 km/h- Stabilität
- Höhe: 12 - 15.5 m- Sicherheit insgesamt
- Eigengewicht: 70 t- Lebensdauer (Laufleistung)
- Stapelkapazität: 3 - 4 Container aufeinander, 50 t


Fahrzeug-Anforderungen

Portalhubwagen sind die ultimativen Hochleistungsarbeitspferde im Terminalbetrieb. Sie vereinen Geschwindigkeit und Wendigkeit, reichen in große Höhen und tragen schwere Lasten. Genau diese wichtigen Merkmale und die extremen Betriebsanforderungen führen zu starkem Reifenverschleiß und häufigen Reifenschäden.

Alle Bediener von Portalhubwagen wissen um die Gefahr, dass das Fahrzeug bei hartem Bremsen in eine Schaukelbewegung gerät. Da der „Slip-Stick-Effekt“ dazu führt, dass einzelne Reifen den Bodenkontakt verlieren, resultieren daraus unkontrollierbare Bewegungen des Fahrzeugs. In dieser Situation ist es für den Fahrer schwierig, den Portalhubwagen unter Kontrolle zu halten.
Im schlimmsten Fall kann sich die Fracht verdrehen und das Fahrzeug kann umkippen, mit möglicherweise fatalen Folgen für Mensch und Maschine.

Aus diesem Grund sind die Dämpfungseigenschaften der Reifen von entscheidender Bedeutung: Nur ein Reifen mit der notwendigen und geeigneten Steifigkeit kann den „Slip-Stick-Effekt“ und seine schwerwiegenden Folgen verhindern. Darüber hinaus sorgt ein Reifen mit diesen Eigenschaften für Fahrstabilität und einen sicheren Arbeitsablauf.

Um die volle Leistung eines Portalhubwagens zu nutzen und einen reibungslosen Betrieb zu gewährleisten, werden Reifen mit optimaler Verformungsstabilität sowie herausragender Wendigkeit und Bremskapazität benötigt.


Die Lösung von Continental

Der neue StraddleMaster von Continental mit V.ply-Technologie wurde speziell für Portalhubwagen entwickelt und basiert auf einer Rennreifenkonstruktion. Die Karkasse aus diagonal angeordneten Schichten hochfester Polymerfasern ist mit einem innovativen Profilmuster kombiniert.

Die Karkasse des neuen StraddleMaster von Continental besteht aus mehreren Schichten von Hightech-Fasern, die diagonal in speziellen Winkeln zwischen den Reifenwulsten verlaufen. Dies führt zu einer extrem stabilen Karkasse mit herausragend starken Seitenwänden, die Schutz gegen Schäden bieten.

Terminal-Zugmaschine
terminal_tractor_490_280_uv-data
Technical Data:Priorities:
- Geschwindigkeit: bis zu 40 km/h- Niedriger Rollwiderstand
- Dienstgewicht: bis zu 15t- Lebensdauer (Laufleistung)


 

Fahrzeug-Anforderungen

Von allen im Hafen eingesetzten Fahrzeugen haben Terminal-Zugmaschinen die höchste Kilometerleistung. Das bedeutet, dass die Reifen an einer Terminal-Zugmaschine häufiger beschleunigen, häufiger bremsen und häufiger Kurven nehmen müssen als jede andere Art von Reifen im Hafen. Außerdem werden sie in einer Umgebung eingesetzt, die den Reifenverschleiß und ein mögliches Reifenversagen beschleunigt. Unebene Oberflächen mit unterschiedlichen und teilweise hoch abrasiven Belägen, Schlaglöcher, Bodenwellen und Fremdkörper tragen zu Reifenverschleiß sowie möglichem Reifenversagen bei.

Da wundert es nicht, dass nur ein Bruchteil aller an Terminal-Zugmaschinen eingesetzten Reifen das Ende der vorgesehenen Lebensdauer erreicht. Es liegt jedoch nicht immer an der Umgebung, wenn die Lebensdauer eines Reifens vorzeitig endet. Da eine Vielzahl von Reifen einfach nicht für Terminal-Zugmaschinen ausgelegt ist, wird manchmal schlicht der falsche Reifen an der falschen Stelle eingesetzt.

Lösung von Continental

Der optimale Reifen ist speziell für die Anforderungen von Fahrzeugbediener und Umgebung ausgelegt. Deshalb bietet Continental nicht weniger als drei vollkommen unter-schiedliche Reifentypen an, um den Anforderungen jedes  Kunden gerecht zu werden.


Der Continental TerminalTransport ist ein echter Allrounder. Er bietet bei vertretbaren Kosten niedrigen Energieverbrauch, hervorragende Haftung und Traktion bei Nässe, guten Fahrkomfort und gleichmäßige Abnutzung.

Der ContiRV20 ist ein wuchtiger Radialreifen für anspruchsvolle Einsätze. Seine äußerst widerstandsfähigen Laufflächenmischungen und seine geschlossene Schulter sorgen für enorme Langlebigkeit.

Der ContiRT20 ist ein Radialreifen mit offener Schulter. Diese Konstruktion gewährleistet auch auf nassen Oberflächen, einschließlich Rampen und Schienen, eine gute Haftung. Darüber hinaus sorgen die unabhängigen Profilblöcke für herausragende Beweglichkeit, auch beim Drehen auf der Stelle.

Der TractorMaster ist der leistungsstarke Radialreifen für schwere Aufgaben. Durch verstärkte Wulstkonstruktionen wird er mit hohen Lasten spielend fertig. S-förmig Querrrillen bestechen bei jedem Wetter durch herausragende Traktion und die geschlossene Schulter sorgt für hohe Laufruhe. Die abriebfeste Laufflächenmischung garantiert zudem höchste Laufleistungen

Terminal-Anhänger
terminal_trailer_490_280_uv-data
Technische Daten:Prioritäten:
- Tragkraft: bis zu 40 t            - Pannensicherheit und Widerstandsfähigkeit
- Länge: 12 - 14 m- Niedriger Rollwiderstand
- Eigengewicht: ca. 9 t- Lebensdauer (Laufleistung)


Fahrzeug-Anforderungen

Er muss weder Lenk- noch Antriebskräfte übertragen, sondern einfach nur rollen. Die Anforderungen an einen Reifen für einen Terminal-Anhänger mögen nicht außergewöhnlich hoch sein. Trotzdem kann es schwerwiegende Folgen haben, wenn ein Reifen an einem beladenen Anhänger versagt.

Terminal-Anhänger müssen in einer Umgebung eingesetzt werden, in der Reifenverschleiß und -versagen durch unebene Oberflächen mit unterschiedlichen und teilweise hoch abrasiven Belägen, Schlaglöcher und Bodenwellen beschleunigt werden. Ganz zu schweigen von Fremdkörpern, die von den Reifen der vorausfahrenden Terminal-Zugmaschine aufgeworfen werden.

Es liegt jedoch nicht immer an der Hafenumgebung, wenn die Lebensdauer eines Reifens an einem Terminal-Anhänger kürzer ist als vorgesehen. Da eine Vielzahl von Reifen einfach nicht für Terminal-Anhänger ausgelegt ist, wird manchmal schlicht der falsche Reifen an der falschen Stelle eingesetzt und versagt deshalb schon lange vor Ende seiner vorgesehenen Lebensdauer.


Lösung von Continental

Der optimale Reifen ist speziell für die Anforderungen von Fahrzeugbediener und Umgebung ausgelegt. Deshalb bietet Continental nicht weniger als drei unterschiedliche Reifentypen an, um den Anforderungen jedes Kunden gerecht zu werden.


Der Continental Terminal Transport ist ein echter Allrounder. Er bietet bei vertretbaren Kosten niedrigen Energieverbrauch, hervorragende Haftung und Traktion bei Nässe, guten Fahrkomfort und gleichmäßige Abnutzung.


Der Continental Trailerist ein profilloser Vollgummireifen mit herausragenden Fahreigenschaften. Dank des Vollkörpers muss der Reifen nicht aufgepumpt werden und die profillose Lauffläche verhindert beim Verschleiß den „Sägezahneffekt“, der zu Vibrationen führt.


Der ContRV20 ist ein wuchtiger Radialreifen für anspruchsvolle Einsätze. Seine äußerst widerstandsfähigen Laufflächenmischungen und seine geschlossene Schulter sorgen für enorme Langlebigkeit.

LKW

Klicken Sie hier, um weitere Informationen zu den Lkw-Reifen von Continental zu erhalten.

Pkw-Reifen

Zur Vervollständigung unseres Produktportfolios finden Sie hier weitere Informationen zu den Pkw-Reifen von Contintental.