Produkte für PKW / Van / 4x4

New content item

Städtetrip in Laufschuhen, Teil 2

Events

Print
 
03/04/2018
 

Marathon-Laufen – und dann den Urlaub genießen. GripWorld stellt in einer Kurzserie besonders schöne City-Marathons vor, Hotel-Tipp inklusive. Hier der zweite und letzte Teil mit Kapstadt, Melbourne, New York, Athen, Tokio und Barcelona.


Kapstadt-Marathon

Nächster Startschuss: 23.09.2018

Startgebühr: ab 44 Euro

In dieser Reihe als Neuling bezeichnet werden darf der Kapstadt-Marathon, der erst seit 2007 ausgetragen wird. Er entwickelt sich aber bereits zum Klassiker, beim zehnjährigen Jubiläum 2017 waren über 8000 Teilnehmer am Start. Das macht den Wettbewerb zur teilnehmerstärksten Laufveranstaltung in ganz Afrika. Ziel des reinen Stadtmarathons, der an nahezu allen Sehenswürdigkeiten vorbei führt, ist das Greenpoint WM Stadion am Fuße des Tafelbergs direkt an der Küste – eine traumhafte Kulisse. Und auch für die Zuschauer gibt es ein seltenes Marathon-Highlight: Mit Doppeldeckerbussen können sie sich zu verschiedenen Streckenpunkten kutschieren lassen, um die Sportler anzufeuern. Rund um den Wettkampftag gibt es natürlich etliches zu erleben. Ein Besuch in der "Burg der guten Hoffnung" zum Beispiel, dem ältesten von Europäern entworfenen und original erhaltenen Gebäude in Südafrika. Beste Lage für den Aufenthalt bietet das City Lodge Hotel V&A Waterfront (ab 53 €/Nacht; www.galahotels.com), das auf Bewertungsportalen mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis ausgezeichnet wurde. In nur zehn Gehminuten ist man an der sogenannten Victoria and Alfred Waterfront, eine der meistbesuchten Touristenattraktionen Kapstadts.

Mehr Infos hier: www.capetownmarathon.com

Eine der schönsten Laufstrecken der Welt bietet der Kapstadt-Marathon, Tafelberg inklusive. Foto: Sanlam Cape Town Marathon

 

Melbourne-Marathon

Nächster Startschuss: 14.10.2018

Startgebühr: ca. 85 Euro

Die Planungen sollte man jetzt beginnen – die Anreise nach Australien ist lang, Flüge wollen noch kostengünstig gebucht werden. Am 14. Oktober geht es dann in Melbourne an den Start, mitten im australischen Frühling. Der Marathon hat in den letzten Jahren an Beliebtheit gewonnen, bis zu 10.000 Teilnehmer gehen mittlerweile an den Start. Und der Marathon ist der Höhepunkt des Melbourne-Marathon-Festivals – eine Woche voller Events im Zeichen des Laufsports. Und ganz nebenbei können die Sehenswürdigkeiten wie der riesige Queen-Victoria-Market besichtigt werden. Obst und Gemüse, Fleisch und Fisch, aber auch Bekleidung, Kunst und Kultur in Form von Live-Musik – hier gibt es nahezu alles, was das Herz begehrt. Und das Besondere: Den Markt gibt es schon seit 1850, über die Jahre ist er stetig gewachsen. Doch das absolute Highlight kommt mit dem Startschuss beim Marathon: Start- und Zielpunkt ist nämlich der Melbourne Cricket Ground, ein gigantisches Stadion, 1854 erbaut, mit einem Fassungsvermögen von mehr als 100.000 Zuschauern. Und nur 500 Meter entfernt liegt das unter Sportfans beliebte 381 Cremone Hotel (ab 145 €/Nacht; www.381cremorne.com.au), auch fußläufig vom Yarra River und dem Botanischen Garten entfernt.

Mehr Infos hier: http://melbournemarathon.com.au

Downunder in Melbourne laufen – das ist echter Urlaubssport. Foto: Chris Phutully

 

New York City Marathon

Nächster Startschuss: 04.11.2018

Startgebühr: ca. 290 Euro (für Nicht-US-Bürger)

Der absolute Klassiker: Seit 1970 lockt der Lauf durch die amerikanische Ostküstenmetropole Lauf-Fans aus der ganzen Welt, heute ist er der Marathon mit den meisten Teilnehmern weltweit – 2017 nahmen weit mehr als 50.000 Läufer an der Veranstaltung teil, die Zahl der Bewerber liegt regelmäßig bei über 100.000. Und am Streckenrand feiern rund zwei Millionen Schaulustige. Den Start des Marathons markiert traditionell Fort Wadsworth auf Staten Island, dann geht es weiter über Brooklyn, Queens, die Bronx und Manhattan bis zum Zieleinlauf im Central Park – eine Sightseeing-Tour der ganz besonderen Art. Ob Central Park, das Stadion der New York Yankees oder Fifth Avenue – auf der Strecke sollte aufgepasst werden, dass das Laufen nicht vergessen wird. Und wer seine Beinmuskeln in den Tagen vor dem Lauf in Wallung bringen will, unternimmt einen großen Spaziergang durch Chinatown oder Little Italy. Hier wird die kulturelle Vielfalt der Metropole besonders deutlich. Viel zu sehen gibt es auch hier: Im unter Marathonis beliebten Park Lane Hotel (Preis: 193 Euro pro Nacht; http://parklanenewyork.com). Mit direkter Lage an Central Park und Marathonstrecke bekommt man den natürlichen Marathon-Wahnsinn und die erholsame Natur gleichzeitig mitgeliefert.

Mehr Infos hier: www.tcsnycmarathon.org

Vor der berühmtesten Skyline der Welt zu laufen, das ist für viele Marathonsportler das Nonplusultra. Foto: NYRR

 

Athen Marathon

Nächster Startschuss: 10.11.2018

Startgebühr: 100 Euro

In dieser Liste darf er nicht fehlen: der Athen-Marathon. Zwar ist es kein durchgängiger Stadt-Marathon, dafür ist es in der Athener Innenstadt zu chaotisch in Sachen Verkehr, doch ohne ihn würde es diese Disziplin gar nicht geben. Denn im Jahre 490 v. Chr. lief der Bote Pheidippides nach der Schlacht bei Marathon bis nach Athen, um den Sieg zu verkünden – exakt 42,195 Kilometer, die Geburtsstunde des Marathons. Und eben dieser Strecke folgt der Athen-Marathon mit über 15.000 Teilnehmern auch dieses Jahr. Das Ziel liegt im Panathinaiko-Stadion in der Athener Altstadt, in dem 1896 die ersten Olympischen Spiele der Neuzeit ausgetragen wurden. Und es ist nicht nur eine Zeitreise in die Anfänge der Lauf-Disziplin, sondern auch in die Antike. Ob Akropolis, Parthenon oder Dionysostheater – in Athen wird man an jeder Ecke mit dem Altertum und Erinnerungen aus dem Geschichtsunterricht konfrontiert. Aber Athen geht auch anders: Ein Ausflug in das Studentenviertel Exarchia ist unbedingt empfehlenswert. Mitten im Zentrum gelegen, kleine Gassen, charmante Cafés und kreative Street Art – für das Kontrastprogramm ist gesorgt. Wer aber von den antiken Bauten nicht genug bekommen kann, der dürfte sich im Attalos Hotel (ca. 60 €/Nacht; https://www.attaloshotel.com) wohl fühlen. Dort lässt sich nach dem Zieleinlauf ein kühles Getränk auf der hoch gelegenen Dachterrasse genießen – mit wundervoller Aussicht auf die Akropolis.

Mehr Infos hier: http://athensauthenticmarathon.gr

Da könnte man sich glatt verlaufen in der 3,7-Millionen-Einwohner-Metropole. Zum Glück ist die Strecke des beliebten Marathons gut ausgeschildert… Foto: Yu-Sheng Huang

 

Tokio-Marathon

Nächster Startschuss: Februar 2019

Startgebühr: ca. 85 Euro

Marathon, Sightseeing und das Kennenlernen einer für viele fremden, weltoffenen Kultur – beim Tokio-Marathon geht alles auf einmal. Schon seit mehr als 35 Jahren wird Marathon in der japanischen Hauptstadt gelaufen, lange Zeit war der Wettkampf aber nur Profisportlern vorbehalten. Seit 2007 ist der Lauf für alle offen. Und seitdem hat sich die Veranstaltung zu einer der beliebtesten Laufveranstaltungen der Welt entwickelt. Knapp 36.000 Teilnehmer gehen jährlich an den Start auf eine sternförmige Strecke, die an nahezu allen Sehenswürdigkeiten der Stadt entlangführt. Und wenn man schon mal da ist, sollte man sich die fernöstlichen Besonderheiten nicht entgehen lassen. Ein Besuch im Sensō-ji, Tokios ältestem und bedeutendstem buddhistischen Tempel; einmal erleben, wie es auf dem Tsukiji-Fischmarkt und der berühmten Thunfisch-Auktion zur Sache geht; einmal die Aussicht vom höchsten Fernsehturm der Welt, dem 2012 eröffneten Tokyo Skytree, genießen – für das Programm rund um den Wettkampftag ist gesorgt. Vor der Hauptveranstaltung findet die thematische Marathon Week mit vielen Aktionen statt,  die ganze Stadt fiebert dem Startschuss entgegen. Und dass hier alles ein bisschen anders ist, beweist auch das zentral und nicht weit von der Strecke entfernt gelegene Tokyo Kiba Hotel (ab 44 €/Nacht; http://tokyokibahotel.co.jp). Vor allem bei Durchreisenden ist es sehr beliebt. Aufgrund der außergewöhnlichen Schlafplätze in kojenartigen Zimmern wird es auch Kapsel-Hotel genannt. Ein Besuch, ein Erlebnis. Und nächstes Jahr hallt es dann wieder durch die Metropole: „Ganbatte kudasai!“ – „Nicht aufgeben!“

Mehr Infos hier: www.tokyo42195.org

Laufen unter Neonreklamen – der Tokio-Marathon bietet eine ganz eigene Kulisse. Foto: Ren Buchholz

 

Barcelona-Marathon

Nächster Startschuss: 10.03.2019

Startgebühr: ab 61,50 Euro

Sport, Kultur, Feiern und Strandausflüge – in Barcelona gibt es alles. Nachdem bis 2001 noch 15 Kilometer an der Costa Brava entlang gelaufen wurden, entwickelte sich der Barcelona-Marathon mittlerweile zum reinen Stadtmarathon. Mit Blick auf das „Museu National d'Art de Catalunya“ starten über 15.000 Teilnehmer am großen Placa Espanya auf den Rundkurs. Vorbei an UNESCO-Weltkulturerben wie dem Hospital de Sant Pau, der Sagrada Familia oder über die berühmte Vergnügungsmeile La Rambla – so zu Fuß kann man die Hauptstadt Kataloniens nur ein Mal im Jahr besichtigen. In den zwei Tagen vor dem Marathon findet traditionell die „Marató Expo“ statt. Auch lohnt es sich, nicht nur am legendären Camp Nou – dem Stadion des FC Barcelona – vorbeizulaufen, sondern auch einen Blick hineinzuwerfen. Eine wundervolle Aussicht gibt es auch vom Park Güell über die Stadt, ein Park, der vom Barcelona-Architekten Antoni Gaudi entworfen wurde. Der Mann hat die Stadt geprägt wie kein Zweiter, was auch bei einem normalen Spaziergang durchs Zentrum unübersehbar ist. Wohnhäuser, Kirchen, Parks – überall sind Gebäude in dem unverwechselbaren Gaudi-Stil zu entdecken, mit bunten Kacheln verzierte, eigenwillig geformte Gebäude. So empfiehlt sich auch das Hotel Gaudi (ca. 130 €/Nacht; www.hotelgaudibarcelona.com/de/), das von der Dachterrasse einen schönen Blick auf das Palau Güell bietet und auch vom Start- und Zielort am Placa Espanya nicht weit entfernt liegt.

Mehr Infos hier: www.zurichmaratobarcelona.es

Blick auf das „Museu National d’Art de Catalunya“ in Barcelona. Foto: Zurich Marató Barcelona

Wir verwenden Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website zu optimieren. Klicken Sie hier, um weitere Informationen zu erhalten oder um Ihre Cookies-Einstellungen zu ändern.