Produkte für PKW / Van / 4x4

New content item

Ultralauf durch Mittelerde

Events

Print
 
24/10/2018
 

Auf den Spuren von Aragorn, Legolas & Co. durch die beeindruckende Naturlandschaft von Neuseeland laufen – beim Tarawera Ultramarathon kommt man dem Mythos der Fantasy-Geschichte "Herr der Ringe" so nah wie sonst kaum.


Einer der berühmtesten Trailläufe der Geschichte hatte Millionen Zuschauer – und doch waren die Teilnehmer ganz auf sich gestellt, sahen kaum einmal ein Lebenszeichen am Streckenrand. Aragorn, Legolas und Gimli hießen die Wettkämpfer, deren Lauf quer durch Mittelerde führte. Am Ende von Teil 1 und zu Beginn von Teil 2 der "Herr der Ringe"-Filmtrilogie mussten die drei Freunde tagelang durch Steppen, Felsenlandschaften und die endlosen Weidegründe von Rohan laufen beim Versuch, ihre entführten Freunde, die Hobbits Merry und Pippin, aus den Fängen der bösen Uruk-hai zu befreien. Schon als Leser von Tolkiens berühmter Fantasy-Geschichte fühlt man sich am Ende des atemlosen Parcours-Laufs selbst ganz erschlagen. In der Verfilmung dann leidet man erst recht, wenn Mensch, Elb und Zwerg ohne Stopp bis an die Grenzen des Ertragbaren durch die Wildnis hetzen. Neuseeland, Traumziel eines jeden Menschen mit Fernweh, zeigte sich als Drehort und Kulisse der so erfolgreichen Filme von Regisseur Peter Jackson ab 2001 von seiner besonders rauen und wilden Seite.

 

Und bis heute beschert der Hype um den "Herrn der Ringe", von Regisseur Peter Jackson ab 2001 mit dem ersten Teil "Die Gefährten" in die Kinos gebracht, Neuseeland boomende Tourismuszahlen. Kein Wunder also, dass damit auch der Tarawera Ultramarathon zu den beliebtesten Laufwettbewerben der Welt zählt. Hat man doch hier die Möglichkeit, sich auf den Spuren der "Gefährten" durch die natürliche Kulissenwelt von Tolkiens und Jacksons Mittelerde zu kämpfen. Die Laufstrecke beginnt im beschaulichen Ort Matamata, im Film Kulisse für das verträumt-charmante Auenland. Doch so betulich und gemütlich in der Buch- und Filmwelt die Auenländer Hobbits daherkommen, so anspruchsvoll ist der Ultramarathon in der Realität. Seit 2009 wird der Wettkampf in den Disziplinen 62, 87 und 102 Kilometer Streckenlänge veranstaltet. Und nicht wenige kommen nach ihrem ersten Mal wieder, können der Macht nicht wiederstehen. Jüngst hat der Veranstalter eine weitere Distanz hinzugefügt: 160 Kilometer – zu absolvieren in 36 Stunden. Schon im Vorfeld wurde verkündet, dass der erste Teilnehmer der Hardcore-Disziplin innerhalb von 14 Stunden oder weniger im Ziel erwartet wird. Die 160-Kilometer-Distanz führt die Teilnehmer sodann ein Mal um den Tarawera See, der als einer der größten und schönsten des Landes gilt. Acker und Felder, unebene Waldabschnitte, Gestrüpp und Anstiege mit insgesamt 4.800 Höhenmetern sind Teil des Programms –Aragorns Gewaltlauf lässt grüßen.

Ein Ultralauf durch Hobbingen, der Heimat von Frodo aus "Der Herr der Ringe"? Der Tarawera Ultramarathon startet ganz in der Nähe der ehemaligen Filmkulisse. Foto: Fischer

 

Bei vielen Ultraläufern steht der noch recht junge Wettbewerb in Ozeanien längst auf der To-Do-Liste. Denn ob Wüste oder Urwald, ob alpin oder skandinavisch – wer den Ultralauf liebt, liebt auch die Natur – ist sie doch die Bühne des Spektakels. Und da die neuseeländische Flora und Fauna zu der außergewöhnlichsten der Erde zählt, kommen Jahr für Jahr immer mehr Teilnehmer aus den verschiedensten Nationen angereist. „Das Level am internationalen Interesse war dieses Jahr wahrlich phänomenal“, freute sich bei der letzten Ausgabe auch Organisator Paul Charteris. „Mit einem Feld, das zu vierzig Prozent aus Läufern aus Übersee bestand, war dies eine unglaubliche Bilanz für Neuseeland. Es hat gute acht Jahre gedauert hierhin zu kommen, aber unser Event ist nun größer als je zuvor und weltweit bei vielen Ultramarathon-Läufern bekannt.“ Aus insgesamt rund vierzig Ländern kommen mittlerweile Teilnehmer aus aller Welt zu dem Lauf-Spektakel angereist.

 

Dabei bewegt man sich in Wirklichkeit nicht auf Spuren von Elben, Zwergen oder Hobbits, sondern begegnet den wahren Ureinwohnern Neuseelands, den Maori. Entlang der Strecke sind immer wieder Maori-Gruppen anzutreffen, die traditionelle Gesänge anstimmen, den Haka, einen uralten Kriegstanz, aufführen oder mit Variationen des Poi, eine künstlerische Darbietung der Maori-Frauen, für Stimmung sorgen. Der nächste Startschuss des Wettbewerbs ertönt im Februar 2019 – und frühes Anmelden lohnt sich, denn die Startplätze in den jeweiligen Disziplinen sind limitiert und in der Regel frühzeitig vergeben. Außerdem ist der Tarawera-Ultra Teil der Ultra Trail World Tour, einer internationalen Cup-Wertung von Ultraläufen mit mehr als 100 Kilometern. Und der Tarawera wird in der Liste der zehn Wettkämpfe in der höchsten Kategorie „Pro“ aufgeführt. Wer hier läuft, der läuft also nicht nur in Mittelerde, sondern der läuft in der Champions League.

Wir verwenden Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website zu optimieren. Klicken Sie hier, um weitere Informationen zu erhalten oder um Ihre Cookies-Einstellungen zu ändern.