Produkte für PKW / Van / 4x4

Welche Reifengröße passt?

Welche Reifengröße passt?

Die Wahl der richtigen Reifengröße für Ihr Fahrzeug

Werden Autoreifen zu alt, sind sie beschädigt oder abgenutzt, müssen neue Reifen her. Vor dem Reifenkauf müssen Sie jedoch drei Faktoren kennen: die Größe sowie den Geschwindigkeits- und den Tragfähigkeitsindex. Für optimale Leistung, Sicherheit und Kraftstoffeffizienz ist es enorm wichtig, Reifen auszuwählen, die für Ihr Fahrzeug geeignet sind.

Aber kein Grund zur Sorge. Welche Reifengröße zu ihrem Fahrzeug passt, lässt sich im Handumdrehen herausfinden. Sie können alle nötigen Informationen zum Beispiel auf der Innenseite der Fahrertür oder des Tankdeckels oder im Handschuhfach finden. Alternativ können Sie die Fahrzeugzulassungspapiere oder die Reifenherstellerangaben zurate ziehen. Natürlich können Sie Ihre aktuelle Reifengröße auch einfach von der Reifenseitenwand ablesen.

Zur Ermittlung der Reifengröße müssen Sie lediglich zwei einfache Regeln befolgen.

Erstens: Die neuen Reifen sollten dieselbe Größe und denselben Geschwindigkeits- und Tragfähigkeitsindex haben, wie vom Fahrzeug- bzw. Reifenhersteller empfohlen.

Zweitens: Die neuen Reifen dürfen niemals kleiner sein oder einen geringeren Tragfähigkeitsindex haben als die Originalspezifikationen.

Die Reifengröße im Fahrzeugschein finden

Der einfachste Weg zur passenden Reifengröße geht über die Fahrzeugpapiere: Im alten Fahrzeugschein ist die Reifengröße in den Feldern 20 bis 23 zu finden. In der neuen Zulassungsbescheinigung Teil I ist (seit 2005) unter Punkt 15 die nötige Reifengröße angegeben. Unter Punkt 22 können zudem weitere Bemerkungen und Ausnahmen eingetragen sein, die auch die Reifendimension betreffen.

Ein weiterer Weg die richtige Reifegröße zu ermitteln geht über die Schlüsselnummer. Diese ist ebenfalls in Fahrzeugschein (Feld 2) bzw. Zulassungsbescheinigung Teil I (Punkt 2.1) zu finden. Angegeben sind HSN (Herstellerschlüsselnummer) und TSN (Typschlüsselnummer), zur genauen Identifizierung eines Fahrzeuges. Mit diesen Angaben lassen sich leicht Ersatzteile bestellen.

Bei den Fahrzeugpapieren sollte zudem ein CoC-Papier (Certificate of Conformity) zu finden sein, das Auskunft über alternative Reifengrößen enthält (unter Punkt 32). Gegebenenfalls kann das Dokument auch beim Markenhändler angefragt werden.

Reifengröße auf der Reifenseitenwand ablesen

Die Reifengröße auf der Reifenseitenwand ablesen

Wer seine Fahrzeugpapiere gerade nicht zur Hand hat, kann seine aktuelle Reifengröße auch einfach an der Kennzeichnung auf der Reifenflanke ablesen. Doch welche Angaben sind relevant für die Reifengröße? Wir erklären die Angaben für Sie:

  • 1)    Die Breite des Reifens in Millimetern
  • 2)    Die prozentuale Höhe der Reifenseitenwand in Bezug auf die Reifenbreite
  • 3)    Die Reifenbauart (hier Radialreifen)
  • 4)    Der Felgendurchmesser in Zoll
  • 5)    Der Tragfähigkeitsindex (die maximale Traglast des Reifens)
  • 6)    Der Geschwindigkeitsindex (die zulässige Höchstgeschwindigkeit des Reifens)

Sie finden noch weitere Angaben, diese sind dennoch nicht wichtig, um die Reifengröße zu bestimmen:

  • 7)    Notlaufreifen
  • 8)    Mercedes Original-Equipment-Reifen (als Beispiel; lesen Sie mehr über OE-Schlüssel hier)
  • 9)    Geeignet für Matsch und Schnee
  • 10)    Konform mit den Reifensicherheitsnormen des US-Verkehrsministeriums (Department of Transportation, DOT)
  • 11)    Produktionswoche
  • 12)    Produktionsjahr

In Ihrer Fahrzeugzulassung finden Sie die empfohlene Reifengröße für Ihr Fahrzeug. Die Kompatibilität wird durch die äußeren Abmessungen (Durchmesser, Abrollumfang und Breite) bestimmt und als Standardreifengröße auf der Reifenseitenwand gekennzeichnet. Weitere Erklärungen zu den Kennzahlen der Reifenbezeichnung auf der Seitenwand finden Sie in unserem passenden Ratgeber.

Außerdem muss die Bereifung die Anforderungen des Fahrzeugs in Bezug auf die zulässige Höchstgeschwindigkeit sowie die maximale Tragfähigkeit erfüllen.
Der Reifenindex gibt an, welchen Belastungen und Geschwindigkeiten Reifen ausgesetzt werden können, ohne Schäden zu nehmen. Man unterscheidet dabei zwischen dem Tragfähigkeitsindex und dem Geschwindigkeitsindex. Der Tragfähigkeits- und der Geschwindigkeitsindex bilden zusammen die vollständige Beschreibung eines PKW-Reifens. Diese Werte müssen mit denen in der Fahrzeugzulassung übereinstimmen.

Tragfähigkeitsindex

Der Tragfähigkeitsindex (häufig auch nur Lastindex) gibt die maximale Tragfähigkeit eines PKW-Reifens an und wird aus der maximal zulässigen Achslast zwischen zwei Reifen berechnet.

Geschwindigkeitsindex

Beim Reifenkauf kommt es ebenfalls auf den Geschwindigkeitsindex an. Dieser gibt die zulässige Maximalgeschwindigkeit eines Reifens (bei voller Last und sofern angemessen für Ihr Fahrzeug) an, die mindestens der Höchstgeschwindigkeit des Fahrzeugs entsprechen muss.

Die korrekte Reifengröße ermitteln

Treffen Sie die Auswahl der Reifengröße in strikter Übereinstimmung mit der Fahrzeugzulassung und den Empfehlungen des Reifenherstellers. Denn Reifen und Fahrzeug sind perfekt aufeinander abgestimmt, um die beste Kraftübertragung, Fahrstabilität und Fahrzeugdämpfung zu gewährleisten. Das gilt sowohl für Sommer- und Winterreifen als auch Ganzjahresreifen. Es ist unerlässlich, dass der Reifendurchmesser dem Durchmesser der Felge entspricht. Außerdem muss der Durchmesser des Rads mit den für das Fahrzeug zugelassenen Vorgaben übereinstimmen. Denn ansonsten könnten drastische Unterschiede in der Fahrhöhe und bei der Tachoanzeige auftreten.

Nehmen wir mal an, dass Räder mit einem Durchmesser von 17 Zoll an ein Fahrzeug montiert werden, das für Räder mit einem Durchmesser von 14 Zoll ausgelegt ist. Dies würde die Fahrhöhe verändern, das heißt, der Abstand vom Fahrzeug zum Boden wäre größer. Dies würde ebenfalls die Höchstgeschwindigkeit erhöhen und die Tachoanzeige wäre nicht mehr akkurat. Außerdem würde das Fahrzeug langsamer beschleunigen.

Der Wechsel auf eine andere Reifengröße kann nur unter Einhaltung aller gesetzlichen Anforderungen und Vorschriften sowie in Übereinstimmung mit den Empfehlungen des Fahrzeug-, Felgen- und Reifenherstellers erfolgen. Zumindest muss das Rad volle Bewegungsfreiheit haben und die angemessene Tragfähigkeit des Reifens muss beachtet werden. In manchen Fällen kann eine abweichende Reifengröße verwendet werden, doch dafür bedarf es einer Einzelabnahme bei einer technischen Prüfstelle und einer zusätzlichen Eintragung bei der Kfz-Zulassungsstelle. Bei einer Montage ohne Zulassung, erlischt die Betriebserlaubnis des Autos. Wer seinen Wagen trotzdem bewegt, muss mit erhöhtem Unfallrisiko und Bußgeldern rechnen.

Die Reifen eines Fahrzeugs müssen alle dieselbe innere Konstruktion aufweisen, das heißt, sie müssen entweder alle Radial- oder Diagonalreifen sein. Eine Mischbereifung (sowohl Radial- als auch Diagonalreifen) ist für Autos, Wohnwagen und andere leichte Nutzfahrzeuge weder sicher noch gesetzlich erlaubt. Die einzige Ausnahme ist die Verwendung des Reserverads im Notfall.

Im Hinblick auf die Wahl von Kompletträdern und Felgen gelten dieselben Regeln. Fahrzeughalter müssen sich für die zulässigen, vom Fahrzeughersteller empfohlenen Kompletträder und Felgen entscheiden. 

Welche Reifengrößen gibt es?

Häufige Reifengrößen sind 175er, 185er, 195er und 205er Reifen. Die Reifenbreite wird in Millimeter angegeben und reicht, in 10er Schritten angegeben, von 125mm bis 335mm. Wir zeigen in einer Liste welche verschiedenen Reifengrößen verfügbar sind:


Reifengröße Tabelle
125/70 R16135/70 R13
135/70 R15135/80 R12
135/80 R13145/60 R13
145/65 R15145/70 R12
145/70 R13145/80 R10
145/80 R12145/80 R13
145/80 R14155/55 R14
155/65 R13155/65 R14
155/65 R15155/70 R12
155/70 R13155/70 R15
155/80 R12155/80 R13
165/50 R15165/55 R13
165/55 R14165/60 R12
165/60 R14165/60 R15
165/65 R13165/65 R14
165/65 R15165/70 R13
165/70 R14165/80 R13
165/80 R15175/50 R13
175/50 R15175/55 R15
175/55 R16175/60 R13
175/60 R14175/60 R15
175/60 R16175/65 R13
175/65 R14175/65 R15
175/70 R13175/70 R14
175/80 R14185/50 R14
185/50 R16185/55 R14
185/55 R15185/55 R16

(Quelle: https://www.auto-motor-oel.de/ratgeber/reifengroesse-der-ultimative-ratgeber/4775/)


Wenn nicht alle Reifen ersetzt werden müssen

Für optimale Sicherheit und Leistung sollten Sie alle vier Reifen zur gleichen Zeit ersetzen. Natürlich können Sie auch nur einen oder zwei oder drei Reifen austauschen, sollten im Hinblick auf die Reifengröße jedoch einiges beachten.

Wenn Sie beispielsweise nur einen oder zwei Reifen ersetzen, müssen Sie sicherstellen, dass jeder Reifen dieselbe Größe und denselben Tragfähigkeits- und Geschwindigkeitsindex hat, wie vom Fahrzeughersteller vorgegeben.

Beim Wechseln von lediglich zwei Reifen sollten Sie beide Reifen auf die Felgen der Hinterachse ziehen. Denn die neuen Reifen verfügen über besseren Grip, vor allem auf einer nassen Fahrbahn, und mindern das Aquaplaning-Risiko.

Der Austausch lediglich eines einzigen Reifens ist nicht ratsam, da sich dies negativ auf die Radaufhängung oder das Getriebe des Fahrzeugs auswirken und die Lauffläche des Reifens übermäßig abnutzen kann. Lässt es sich jedoch nicht vermeiden, lediglich einen einzigen Reifen auszutauschen, ziehen Sie ihn zusammen mit dem Reifen auf die Felge der Hinterachse auf, der noch über das tiefste Profil verfügt.

Finden Sie Ihren Reifen

Der schnellste Weg zu Ihrem perfekten Reifen.

Reifenkomponenten

Reifenbestandteile

Erfahren Sie mehr über die Bestandteile des modernen Radialreifens.

Erfahren Sie mehr

Reifenherstellung

So wird ein Reifen hergestellt

Vom Kautschukbaum zur Straße.

Erfahren Sie mehr

Reifenbezeichnung verstehen und ablesen

Das Alter des Reifens finden Fahrzeughalter auf der Seitenwand.

Der Reifenseitenwand können Sie allerhand Informationen entnehmen.

Erfahren Sie mehr