Auf eine sichere Tour!
Auf eine sichere Tour!

Der richtige Grip für die steilsten Pisten

La Vuelta Sponsor

Neben der Tour de France und dem Giro d’Italia ist die Vuelta a España eines der wichtigsten Radsportevents der Welt. Dieses packende Rennen strotzt geradezu vor Heldentaten und den ganz großen Emotionen. Und bei dem letzten großen Rennen des Jahres im Profikalender gibt es noch eine weitere Besonderheit: Es ist die letzte große Chance für ehrgeizige Fahrer, auf der Weltbühne einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen oder ein Comeback nach einer enttäuschenden Saison zu wagen.

Doch egal ob aussichtsreiches Nachwuchstalent oder erfahrener Veteran (der noch alte Rechnungen zu begleichen hat) – die Veranstalter der Vuelta denken gar nicht daran, es ihnen leicht zu machen. Unberechenbarkeit und Experimentierfreudigkeit zeichnen das Event seit jeher aus. In den letzten Jahren wurden die Etappen immer kürzer, die Bergfahrten immer steiler und das Terrain immer unberechenbarer, je näher sich die Fahrer der ersehnten Ziellinie näherten. Kurz gesagt: Alles ist möglich.

Wenn die Fahrer für die erste Etappe der Vuelta am 25. August in Malaga an der spanischen Costa del Sol an den Start gehen, beginnt für Continental das erste Jahr als offizieller Sponsor. Sieben von 22 Teams der World Tour fahren auf Rennreifen aus der Competition Pro LTD Serie. Diese handgefertigten Rennreifen aus dem Continental-Werk im deutschen Korbach bieten einen extrem geringen Laufwiderstand, hohen Grip und eine besondere Durchstoßfestigkeit.  

Sicherer Grip für eine anspruchsvolle Aufgabe

Continental motorbike

Die Reifen der Profifahrer sind keineswegs die einzigen, auf denen das gelbe Continental-Logo prangt. Auch die offiziellen Fahrzeuge der Vuelta, in denen Rennleiter, Ärzte, Zeitnehmer und Servicepersonal unterwegs sind, sind mit Motorrad- bzw. Autoreifen aus einer Continental-Sonderedition wie dem PremiumContact 6 ausgestattet. Die Fahrer der offiziellen Fahrzeuge der Vuelta haben einen schwierigen Job und die Bremsleistung der Reifen ist von entscheidender Bedeutung. Deshalb verlassen sie sich auf Reifen von Continental, um die Sicherheit von Autos und Fahrrädern bei dem Event zu gewährleisten.

Bei der Sponsorentätigkeit von Continental im Rahmen der Vuelta geht es uns nicht nur darum, unsere leistungsstarken Reifen zu präsentieren, sondern auch Aufmerksamkeit für unsere Initiative Vision Zero zu erzeugen, bei der wir uns für unfallfreies Fahren engagieren. Vor diesem Hintergrund bietet das Rennen die perfekte Möglichkeit, um für mehr gegenseitigen Respekt zwischen Auto- und Fahrradfahrern zu werben, die gemeinsam auf den Straßen unterwegs sind und so die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer zu erhöhen. Kampagnen wie „Stay Wider of the Rider“ (Mehr Abstand zum Radfahrer), die für einen größeren Fahrabstand von 1,5 Metern werben, gewinnen in Spanien, Großbritannien und anderen Ländern bereits in Zugkraft.

Sicherheit ist für unser Unternehmen in allen Bereichen ein Grundwert – von Spezialsystemen für aktive und vorbeugende Sicherheit bis hin zu Reifen aller Art für sämtliche Fahrzeugtypen und Fahrräder. Unsere Sponsorentätigkeit im Rahmen der Vuelta ist Teil unseres Engagements für die Entwicklung leistungsstarker Produkte und eine sichere Mobilität für alle.

Jon Ander García, Firmenchef von Continental Spain and Portugal
 

Vuelta a España 2018 / 25. August bis 16. September

New content item

Die Strecke

Mit einer Länge von 3271 km umfasst die 73. Vuelta a España neun Gipfel-Finishes und mehrere Zeitfahrten. Die hohe Zahl an Gipfelfahrten ist charakteristisch für die Vuelta, doch in diesem Jahr wird die zweite Tourhälfte mit sechs Bergfahrten auf acht Etappen besonders hart. In Andorra finden die letzten Bergfahrten des Rennens statt, die dann zur abschließenden Straßenetappe in Madrid überleiten.

New content item

Die Mannschaften

22 Mannschaften aus der ganzen Welt nehmen an der Vuelta teil. Die Teams bestehen aus jeweils nur acht Fahrern, so dass insgesamt 176 Profifahrer an den Start gehen. Offizielle UCI WorldTeams wie Team Sky und das Movistar Team gehen regulär an den Start. Für zusätzliche Spannung sorgen außerdem vier Wildcard-Teams.

New content item

Die Etappen

Die Vuelta besteht aus 21 Etappen und zwei Ruhetagen in Salamanca (3. September) und Santander (10. September). Das Rennen beginnt in Malaga, wo die Vuelta zum ersten Mal seit 2009 mit einem Einzelzeitfahren über 8 km beginnt. Ein zweites, längeres Zeitfahren über 32 km findet in Torrelavega in der dritten Woche statt.

DIE HIGHLIGHTS DER TOUR

Highlight (I): Erste Ausreißer?

La Covatilla auf der neunten Etappe wird einer der ersten Höhepunkte für die Favoriten in der Gesamtklassifikation. Dabei handelt es sich um eine ausgedehnte Bergetappe über 195 km unmittelbar vor einem Ruhetag, bei der die Bergspezialisten alles daransetzen werden, ihren Vorsprung gegenüber den Zeitfahrern zu vergrößern.

Highlight (II): Malerische Landschaften

Auf der 15. Etappe begibt sich die Vuelta einmal mehr zum Gipfel-Finish Lagos de Covadonga, das seit 1983 zum 20. Mal auf der Strecke liegt. Mit einem Höhenunterschied von 4000 m auf einer Distanz von 185 km bietet diese Etappe eines der malerischsten Finishes im Radsport überhaupt. Bevor sie über die Ziellinie gehen, müssen die Fahrer allerdings zweimal den Mirador del Fito erklimmen.

 

Highlight (III): Unbekanntes Terrain

Als nächstes begeben sich die Fahrer auf absolutes Neuland. Die 17. Etappe führt auf den Mount Oiz und ist eine vollkommen neue und äußerst schwierige Bergfahrt. Hier haben die Fahrer mit einer Reihe extrem anspruchsvoller Serpentinen mit über 3000 m Höhenunterschied zu kämpfen, bevor sie die Ziellinie erreichen.

 

Highlight (IV): Die schwierigste Vuelta aller Zeiten?

Die 20. Etappe der Vuelta ist die wohl härteste in der Geschichte dieses Rennens. Auf einem kurzen Streckenabschnitt von nur 105 km müssen die Fahrer sechs extreme Anstiege und ein Finish auf dem Col de la Gallina, dem steilsten Gipfel Andorras, überstehen. Dabei werden 4000 Höhenmeter überwunden und da die Fahrer auf dem letzten Streckenabschnitt völlig entkräftet sein werden, dürfte es zu einigen großen Überraschungen kommen.

Verwandte Themen

Mehr Sicherheit durch größeren Fahrabstand

New content item

Enge Überholmanöver machen Angst und sind eine Gefahr für Radfahrer.

Erfahren Sie mehr

Die schärfste Reifenmischungstechnologie aller Zeiten

Eine bahnbrechende Laufflächenmischung kombiniert optimalen Grip, hohe Geschwindigkeit und besondere Langlebigkeit.

Erfahren Sie mehr

Wir verwenden Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website zu optimieren. Klicken Sie hier, um weitere Informationen zu erhalten oder um Ihre Cookies-Einstellungen zu ändern.