Rückblick Extreme E 2021

WIR BLICKEN ZURÜCK AUF DIE ERSTE SAISON EXTREME E

Alle großen Geschichten beginnen mit einem "Es war einmal" und der Überzeugung, dass wir dazu beitragen können, die Welt zum Besseren zu verändern. Und unsere Geschichte ist nicht anders. 

Im Jahr 2021 begannen wir etwas Neues, etwas Wichtiges, etwas Aufregendes. Und als wir einmal angefangen hatten, haben wir nicht mehr zurückgeblickt - bis jetzt. Letztes Jahr haben wir die erste Sportserie ins Leben gerufen, die sich auf ökologische und soziale Gerechtigkeit konzentriert. Neun Teams mit 18 Fahrern, neun Männer und neun Frauen, fuhren in fünf sehr unterschiedlichen Biomen um die Welt. Bei jedem Rennen mussten die Fahrer neue, natürliche Hindernisse überwinden, die für die Umwelt des jeweiligen Landes spezifisch waren. Dadurch wurden die durch den Klimawandel verursachten Schäden und die Notwendigkeit, Maßnahmen zu ergreifen, noch deutlicher. Schließlich wurde nach jedem Rennen ein Vermächtnisprogramm ins Leben gerufen, das den betroffenen Gebieten helfen soll, die bereits entstandenen Umweltschäden zu bekämpfen und zu mildern.  

EXTREME E 2021 IN ZAHLEN

Extreme E 2021 Saison Highlights

Verwandte Inhalte

The Garage | Extreme E

Tauchen Sie ein in dieses virtuelle Erlebnis und lassen Sie sich die Welt von Extreme E von Nico Rosberg erklären.

Erfahren Sie mehr

Extreme E Dorset

Das Jurassic X Prix, das Saisonfinale der Extreme E, findet in Dorset in Großbritannien statt, wo es die Fahrer mit Sand und Schlamm zutun bekommen. 

Erfahren Sie mehr

Fahren in extremem Terrain: Sardinien

Sardische Küste

Das Island X Prix Extreme E-Rennen, das auf Sardinien stattfindet, fordert die Fahrer mit heißem Sand, harten und weichen Oberflächen heraus. 

Erfahren Sie mehr