Produkte für PKW / Van / 4x4

Das Abenteuer beginnt – neun Teams starten in die erste Extreme-E-Saison

 

  • Gleich drei Formel-1-Weltmeister gehen mit eigenen Teams in den Wettbewerb
  • Erste Rennserie mit paritätischer Besetzung im Cockpit
  • Aus Deutschland ist Continental-Tuningpartner ABT Sportsline mit dabei

Unmittelbar vor dem Start der spektakulären neuen Offroad-Rennserie Extreme E herrscht endgültig Gewissheit darüber, welche Teams und welche Fahrerinnen und Fahrer den professionellen Motorsport mit Elektro-SUVs in die entlegensten Winkel der Erde bringen werden. Mit der Gründung des Teams JBXE durch den ehemaligen Formel-1-Weltmeister Jenson Button ist der finale Startplatz prominent vergeben. Insgesamt waren die Fahrzeuge von neun Teams an Bord der St. Helena auf dem Weg über das Mittelmeer zu ihrem mit Spannung erwartetem Auftaktrennen in Saudi-Arabien. Mit an Bord waren nicht nur der von Continental speziell für die besonderen Anforderungen der neuen Rennserie entwickelten Reifen, sondern das gesamte Equipment der Teams und der Veranstalter – angefangen von den Fahrzeugen und den mobilen Team-Boxen über Aufbauelemente wie Podium und Startportal, die komplette Fernseh- und Rundfunkausrüstung bis zu Unmengen von Werkzeugen. Hinzu kommt eine Wasserstoff-Brennstoffzelle für das emissionsfreie Laden der Fahrzeuge.

© Extreme E

Team JBXE: Jenson Button und Mikaela Åhlin-Kottulinsky

Für das Team JBXE sitzt Jenson Button selbst am Steuer des ODYSSEY 21. An der Seite des ehemaligen Formel-1-Weltmeisters geht die Continental Testpilotin und Markenbotschafterin Mikaela Åhlin-Kottulinsky an den Start. Die gebürtige Schwedin startete in den vergangenen Jahren unter anderem erfolgreich im Scirocco R-Cup Deutschland und im Rallyecross-Bereich. 2015 ging sie im neu gegründeten Audi Sport TT Cup an den Start. 2016 startete sie in der Junior-Wertung des ADAC GT Masters und 2017 in der Audi Sport Racing Academy, ehe sie 2018 in die Scandinavian Touring Car Championship wechselte und dort Motorsportgeschichte schrieb – als erste und einzige Frau, die bislang Rennen in dieser Serie gewonnen hat.

© Extreme E

Team Rosberg X Racing: Johan Kristoffersson und Molly Taylor

Für Nico Rosbergs Team Rosberg X Racing starten der dreimalige Rallyecross-Weltmeister Johan Kristoffersson aus Schweden und Molly Taylor. Die 32-jährige Australierin ist bislang die einzige Frau, die in der nationalen Rallye-Meisterschaft Australiens den Titel errungen hat. Als damals 28-Jährige war sie nicht nur der erste weibliche, sondern auch der jüngste Champion überhaupt in der Geschichte der australischen Rallye-Meisterschaft.

© Extreme E

Team X44: Sébastien Loeb und Cristina Gutiérrez

Für Lewis Hamiltons Team X44 starten Sébastien Loeb und Cristina Gutiérrez. Der Franzose debütierte 1999 in der Rallye-Weltmeisterschaft, erzielte neun Weltmeisterschaftstitel, 79 Rallye-WM-Siege sowie über 1.600 WM-Punkte und ist damit der erfolgreichste Rallyefahrer der Geschichte. Cristina Gutiérrez war in den letzten fünf Jahren jeweils bei der Rallye Dakar am Start – und kam jedes Mal ins Ziel. 2017 beendete sie ihr Debütrennen als Fünftbeste in der Rookie-Wertung und war gleichzeitig die erste spanische Fahrerin, die die Rallye Dakar in der Auto-Kategorie beendete. 2021 war sie die zweite Frau, die eine Etappe in der Geschichte der Rallye Dakar gewann.

© Extreme E

Team Veloce Racing: Stéphane Sarrazin und Jamie Chadwick

Für den Rennstall Veloce Racing, der von dem amtierenden Formel-E-Champion Jean-Éric Vergne mitgegründet wurde, starten Stéphane Sarrazin und Jamie Chadwick. Der Franzose ist ein äußerst vielseitiger Motorsportler mit Erfahrungen als Testfahrer in der Formel 1 sowie Rennerfahrung aus GT-, Rallye- und Sportwagenrennen. Er gehört zu den Pionieren, die in der Formel E von Anfang an mit dabei waren. Die britische Rennfahrerin Jamie Chadwick ist Entwicklungsfahrerin für Williams in der Formel 1. Sie gewann 2019 die MRF Challenge Formula 2000 und ist die amtierende W-Series-Titelverteidigerin.

© Extreme E

Team Chip Ganassi Racing: Kyle LeDuc und Sara Price

Für das aus der IndyCar-Serie bekannte Team, das in der Extreme E mit GMC HUMMER EV zusammenarbeitet, starten Kyle LeDuc und Sara Price. Der US-Amerikaner verfügt über außerordentliche Offroad-Erfahrung, ist amtierender Pro-4-Champion und World Champion (COR). Seit 2008 hat er sieben Pro-4-Meisterschaften in der Lucas Oil Offroad Racing Series (LOORRS) gewonnen, erzielte insgesamt drei LOORRS-Challenge-Cup-Siege, zwei Pro-4-Weltmeisterschaften und war zweimal LOORRS-Fahrer des Jahres. Er hat auch an mehreren Trophy-Truck-Rennen mit großem Erfolg teilgenommen und gewann 2016 die Baja 1000.
Sara Price ist 19-malige Titelgewinnerin der US-amerikanischen Motocross-Meisterschaft und die erste Frau, die dort von einem Hersteller - Kawasaki - unter Vertrag genommen wurde. Auch bei den X-Games, dem größten amerikanischen Extremsport-Event, hat sie Medaillen im Motocross gewonnen. Außerdem startete sie in der Terracross-Meisterschaft und der amerikanischen Super-Truck-Meisterschaft.

© Extreme E

Team Andretti United Extreme E: Timmy Hansen und Catie Munnings

Für die Extreme E haben Andretti Autosport und britischen Rennstall United Autosport ein gemeinsames Team gegründet. Die US-Amerikaner bringen als Formel-E-Rennstall der ersten Stunde viel Erfahrung im elektrischen Motorsport mit und können gleichzeitig auf Offroad-Erfahrung aus der amerikanischen Rallyecross-Meisterschaft zurückgreifen. United Autosport startete zuletzt bei der FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft, der European Le Mans Series und dem Michelin Le Mans Cup. Für Andretti United Extreme E sitzen Timmy Hansen und Catie Munnings im Cockpit des ODYSSEY 21. Der Schwede ist amtierender Rallyecross-Weltmeister der FIA. Catie Munnings ist eine britische Rallyefahrerin. Sie gewann 2016 die Ladies Trophy der FIA-Rallye-Europameisterschaft. 2018 wurde sie mit vier Saisonsiegen Zweite in der Gesamtwertung. 2019 gewann sie die Fahrerinnenwertung bei der Rallye Liepaja. 

© Extreme E

Team Hispano Suiza Xite Energy: Oliver Bennett und Christine Giampaoli Zonca

Hispano Suiza ist ein spanischer Automobilhersteller. Titelsponsor des Teams ist der britische Energydrink-Hersteller Xite Energy. Für das Team starten Oliver Bennett und Christine Giampaoli Zonca. Der Brite gab 2016 sein Debüt in der britischen Rallyecross-Meisterschaft und startet sei 2017 in der Rallyecross-Weltmeisterschaft (WRX). Die italienisch-kanarische Rallyepilotin Christine Giampaoli Zonca gab ihr Debüt in der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) 2016. Im selben Jahr gewann sie die Fahrerinnenkategorie der spanischen Schotter-Rallye-Meisterschaft. Seit 2017 startete sie bei Offroad-Rennen in den Vereinigten Staaten und Mexiko. Im vergangenen Jahr erreichte sie Rang 3 in der Kategorie T2 bei der Rallye Andalusien.

© Extreme E

Team Acciona | Sainz XE: Carlos Sainz und Laia Sanz

Teampartner von Carlos Sainz ist die spanische Firma QEV Technologies. QEV ist spezialisiert auf Entwicklungsthemen in der Elektromobilität, insbesondere auf E-Antriebe für Hypercars, Busse und Motorsport. Durch die Tochterfirma Campos Racing hat QEV seit Ende 2014 eine Verbindung zur Formel E. Wie Jenson Button sitzt der zweimalige Rallye-Weltmeister und viermalige Vizeweltmeister sowie viermalige Dakar-Sieger Carlos Sainz in dem von ihm mitgegründeten Team Acciona | Sainz XE selbst am Steuer. Gemeinsam mit der spanischen Motorsportlegende startet Laia Sanz. Sie hält über 30 Meistertitel in verschiedenen internationalen Trial-, Enduro- und Cross Country-Wettbewerben, ist fünffache Gewinnerin der Damen-Enduro-Weltmeisterschaft und zehnfache Gewinnerin der Rallye Dakar in der Damenwertung. In der Extreme E wird die schnelle Spanierin ihr Debüt im Automobilsport geben.

© Extreme E

Team ABT CUPRA XE: Mattias Ekström und Claudia Hürtgen

Mit ABT Cupra XE ist ein zweites deutsches Team mit am Start. ABT Sportsline zählt zu den erfolgreichsten deutschen Motorsport-Teams, verfügt über Erfahrungen aus der Formel E und hat mit Titeln im Super Tourenwagen Cup, in der DTM und dem ADAC GT Masters drei der wichtigsten deutschen Rennserien der vergangenen Jahre für sich entschieden. Im Cockpit des ODYSSEY 21 werden Mattias Ekström und Claudia Hürtgen sitzen. Der Schwede fuhr bereits
17 Jahre lang für ABT Sportsline in der der DTM. Zweimal gewann er den Fahrertitel. Mit seinem eigenen Team EKS nahm er erfolgreich an der FIA World Rallyecross Championship teil. 2016 wurde er Weltmeister. Seit 2019 arbeitet er als e-Botschafter gemeinsam mit der motorsportaffinen spanischen Fahrzeugmarke CUPRA an deren elektrischer Zukunft auf der Rennstrecke. Wie Mattias Ekström verfügt auch Claudia Hürtgen bereits über viele Jahre Motorsporterfahrung. Mit Erfolgen in verschiedenen Touren- und Sportwagenrennserien sowie Einsätzen in mehreren Langstreckenrennen gehört die Deutsche zu Europas erfolgreichsten Fahrerinnen. Zuletzt ging Hürtgen in der ADAC GT4 Germany und zum insgesamt 15. Mal beim 24-Stunden-Rennen Nürburgring an den Start.

 

Die paritätische Besetzung der Teams mit jeweils einem Fahrer und einer Fahrerin ist einmalig im Motorsport und gehört zum Konzept der Extreme-E-Rennserie. Beide Piloten gehen nacheinander an den Start. Die gefahrenen Zeiten werden addiert.

Alle Teams starten bei den von ProSieben MAXX und Sky Deutschland live übertragenen Rennen mit identischem technischen Equipment: einem auf den Namen ODYSSEY 21 getauften SUV und eigens dafür vom Technologiekonzern Continental entwickelten, 37 Zoll großen Rennreifen CrossContact Extreme E, die dessen 550 PS unter allen Umständen sicher auf die Piste bringen.

Alle Renn-Termine für 2021 im Überblick

Al-Ula, Saudi-Arabien - 3./4. April

Dakar, Senegal - 29./30. Mai

Kangerlussuaq, Grönland - 28./29. August

Santarem, Brasilien - 23./24. Oktober

Ushuaia, Tierra del Fuego - 11./12. Dezember

© Extreme E