Produkte für Busse und Lkw

Güterverkehr_Symbolbild_mit_Conti_Hybrid_HD3

Continental - Ihr starker Partner

ContiConnect 2.0: Reifendaten für ein wirtschaftliches und nachhaltiges Speditionsgeschäft

06/09/2022
Continental_PP_Bernd Klotz

Von ContiConnect überzeugt: Bernd Klotz, Geschäftsleiter der Spedition Klotz in Freiburg.

  • Spedition Klotz setzt auf die Reifenmanagementlösungen von Continental und profitiert als Testkunde bereits von der weiterentwickelten Plattform ContiConnect 2.0
  • Digitale Lösungen steigern Effizienz und Wirtschaftlichkeit der Flotte
  • Künstliche Intelligenz und Digitalisierung: zentrale Themen der Transportlogistik

Hannover, 6. September 2022. Wie kann ich die Kosten niedrig halten? Eine Frage, die im Dienstleistungsgeschäft der Transportlogistik von zentraler Bedeutung ist – besonders in Zeiten massiv gestiegener Kraftstoffpreise. Auch Bernd Klotz, Geschäftsführer der Spedition Klotz, stellt sich die Kostenfrage beinahe täglich. Mit seiner Flotte aus 50 Fahrzeugen beliefert er Kunden in der Region Freiburg. Eine zuverlässige Auslieferung, freundliche Fahrer und ein moderner Fuhrpark werden in der Branche ebenso vorausgesetzt wie ein Preis-Leistungs-Verhältnis, das stimmt. „Daher sind wir täglich daran interessiert, unsere Kosten so niedrig wie möglich zu halten“, sagt Bernd Klotz. „Ich bin überzeugt, dass im Logistikgewerbe nur fortwährende Effizienzsteigerungen die Kosten weiter reduzieren können.“ Dafür setzt Klotz auf die laufleistungs- und rollwiderstandsoptimierte Conti-Hybrid-Reifenfamilie, runderneuerte ContiRe-Reifen und die Digitallösungen aus dem Hause Continental. Seit Anfang des Jahres hat Klotz ContiConnect 2.0 im Einsatz.

Start

ContiConnect 2.0 mit Sensoren der nächsten Generation

Die neue Plattform und die nächste Sensorgeneration liefern ergänzende Reifendaten, um die Flotteneffizienz zu erhöhen. „Unser Entwicklerteam hat einen ,Mileage Estimator‘ implementiert, der die Laufleistung des Reifens zur Verfügung stellt“, erläutert Niklas Vauth, Leiter der Sensorentwicklung bei Continental. „Bislang liefern die Sensoren unserer digitalen Reifenmanagementlösung Fülldruck und Temperatur. Mit der Kilometerlaufleistung des Reifens ermöglichen wir unseren Kunden zum ersten Mal, die Performance der Reifen über den gesamten Lebenszyklus zu überwachen“, ergänzt Vauth. Aus einem physischen Reifen wird ein digitales Abbild. Die Kostentransparenz wird erhöht, und Flottenmanager erreichen genau die Effizienzsteigerung, die für Spediteur Klotz der Weg zu weiteren Kosteneinsparungen ist.

Continental_PP_Spedition_Klotz

Reifenmanagement im Griff: Das bringt Ruhe ins Team und die täglichen Abläufe.

Künstliche Intelligenz für wirtschaftliche Transportlogistik

Die Spedition Klotz ist Testkunde der ersten Stunde und bereits im Jahr 2015 wurde hier das Reifendruckkontrollsystem ContiConnect eingesetzt. Nun sind bei Klotz die ersten Fahrzeuge mit den Sensoren der zweiten Generation unterwegs. „Künstliche Intelligenz und die Vernetzung der Daten werden existenziell für eine wirtschaftliche Transportlogistik sein“, ist Klotz überzeugt. Mithilfe der Reifensensoren und der ContiConnect-Driver-App stehen dem Spediteur die Reifendaten seiner Fahrzeuge in Echtzeit zur Verfügung. ContiConnect sendet die Livedaten auf das Display in der Fahrerkabine, an Klotz und an das 360°Solutions-Backend von Continental. Bei kritischen Zuständen generiert das System einen Alarm – im Webportal, per SMS oder E-Mail. „Mit ContiConnect habe ich das Reifenmanagement im Griff und erreiche Planbarkeit und Zuverlässigkeit bei der Einsatzsicherheit unserer Flotte. Das wiederum bringt Ruhe ins Team und in die täglichen Abläufe“, lobt Klotz.

Vorausschauende Wartung spart Zeit, Kosten und Nerven

ContiConnect trägt dazu bei, die Wartung der Flotte zu erleichtern. „Ich brauche planbare Daten“, fordert Klotz. „Wenn ich die Reifen sauber monitoren kann, weiß ich, wann neue ans Fahrzeug müssen.“ Darin sieht der Unternehmer gleich zwei Vorteile: „Planbare Abläufe bringen Ruhe rein und steigern die gesamte Arbeitsqualität.“ Zudem profitiert er bei der Lagerhaltung. „Mit einer planvollen Arbeitsvorbereitung weiß das Werkstattteam, wann Reifenwechsel anstehen und kann entsprechend Zeit und Reifen vorhalten.“ ContiConnect bringt konkrete Kosteneinsparungen. „Im vergangenen halben Jahr habe ich fünf Warnungen zu Druckverlusten von dem System bekommen“, berichtet Klotz. Die Warnungen haben Fahrzeugstillstand und kurzfristige Umdisponierungen vermieden. Das Reifenproblem war nach einer halben Stunde aus der Welt.

Nachhaltigkeit und CO2-Einsparungen

Das Reifendruckkontrollsystem ContiConnect verhindert Reifenpannen und ermöglicht, die Reifenlebensdauer optimal auszuschöpfen. Das spart Ressourcen und erhöht signifikant die Nachhaltigkeit der Flotte. „Ich bin überzeugt, dass wir zwingend die Ressourcenschonung in unser Geschäft miteinbeziehen sollten“, sagt Klotz. Daher nutzt die Spedition neben ContiConnect die runderneuerten Reifen der ContiRe-Reifenfamilie und setzt aufs Nachschneiden. „Durch das Nachschneiden verlängere ich das Reifenleben und nutze das volle Leistungsspektrum der Reifen.“

Zudem ist Spediteur Klotz bemüht, unnötige Fahrten zu vermeiden. „Es geht darum, die Transporte so effizient wie möglich zu organisieren. Mit stets voll ausgelasteten Fahrzeugen, die gewichts- und volumenmäßig optimal geladen sind.“ Insgesamt schöpft die Spedition damit alle wichtigen Potenziale aus, um bei sich ein wirtschaftliches, nachhaltiges und vernetztes Flottenmanagement der Zukunft zu etablieren. Die Digital Solutions von Continental sind ein Teil davon.

Kontakt
annette_rojas
Annette Rojas

Media Relations Manager

Continental Reifen Deutschland GmbH

Büttnerstrasse 25

30165 Hannover, Germany

+ 49 160 9083 7745