Produkte für PKW / Van / 4x4

Zwei Radfahrer auf einem Fahrradweg, die neben einem stehenden Auto darauf warten, dass die Ampel auf Grün schaltet.

Leben. Arbeiten. Fahrrad fahren.

Eine Tour auf zwei Rädern durch Deutschlands fahrradfreundliche Städte

Eine Deutschlandkarte mit Continental-Standorten in fahrradfreundlichen Städten

Eine Deutschlandkarte mit Continental-Standorten in fahrradfreundlichen Städten

Was den meisten Besuchern in deutschen Städten auffällt, ist die Menge an Radfahrern. Ob für den Sport, die alltägliche Fortbewegung oder als gemütliche Radtour, Deutschland ist ein Land der vielfältigen Radfahrer. Kleinkinder fahren auf Stützrädern umher und die meisten Kinder können bereits mit fünf Jahren Fahrrad fahren. Es ist nicht ungewöhnlich, wenn 80-Jährige sowohl bei Regen als auch Sonnenschein auf dem Fahrrad unterwegs sind. Radfahren ist zweifellos eines der beliebtesten städtischen Verkehrsmittel in Deutschland. Gute Nachrichten für die Städte - und für die Menschen, die dort leben und arbeiten, wie zum Beispiel Continental-Mitarbeiter in unseren Zentralen, Büros und Produktionsstätten im ganzen Land.

Von Hannover über Regensburg bis Aachen und Frankfurt haben wir uns eine Reihe von Städten in ganz Deutschland, von klein bis groß, genauer angeschaut, in denen Continental Büros angesiedelt sind. Informieren Sie sich hier über die Lösungen, die diese Städte anbieten, damit ihre Bürgerinnen und Bürger jeden Tag problemlos Rad fahren können. 

Hannover - die zweit-fahrradfreundlichste Stadt Deutschlands

In der Altstadt von Hannover

In der Altstadt von Hannover

In Hannover befindet sich der Hauptsitz von Continental. Die Stadt hat es sich zur Aufgabe gemacht, die städtische Mobilität verbessern, indem sie das Fahrrad bis 2025 zu ihrem Hauptverkehrsmittel macht. Wie es aussieht, ist Hannover auf dem besten Weg dorthin! Bei der Auszeichnung "Fahrradfreundlichste Stadt Deutschlands" des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) im Jahr 2018 erhielt Hannover nach Bremen den zweiten Platz. Die Auszeichnung wird alle zwei Jahre verliehen und wird dadurch erreicht, dass Tausende von Befragten eine Umfrage zum Thema Radfahren in Deutschland ausfüllen.

Die bundesweiten Befragten 2018 bewerteten Hannover hoch, weil sich Radfahrer als Verkehrsteilnehmer akzeptiert und sicher fühlen, Radwege frei von Hindernissen sind und Radfahrer wenig Konflikte mit Fußgängern haben. Zusätzlich gaben die Befragten auch an, dass sie die Innenstadt optimal mit dem Fahrrad erreichen können und in bestimmten Stadtgebieten außerdem schneller mit dem Rad unterwegs sind. 

Das Beste von allem ist, dass die kleinen Details in der Infrastruktur einen großen Unterschied gemacht haben. So wurden beispielsweise Ampelgriffe und Fußstützen angebracht, um das Warten an Ampeln komfortabler zu machen. Da diese Verbesserungen gut aufgenommen wurden, werden diese Neuerungen in weiteren Gebieten in ganz Hannover eingeführt.

Die Fahrradstadt Hannover in Zahlen

Die Fahrradstadt Hannover in Zahlen 

Aachen - Radfahrförderung für Unternehmen

Ein Vater fährt mit seinen Kindern auf einem Lastenrad.

Ein Vater fährt mit seinen Kindern auf einem Lastenrad.

Obwohl Aachen eine relativ kleine Stadt ist, ist es für Continental ein sehr wichtiger Standort. Die Stadt ist auf einem guten Weg noch fahrradfreundlicher zu werden. Ein schöner Anreiz für Geschäftsinhaber wurde im Oktober 2018 geschaffen. Kleine Unternehmen - meist Freiberufler, Vereine und gemeinnützige Organisationen, die ihren Hauptsitz in Aachen haben - können einen Zuschuss von 25 % auf gekaufte oder geleaste Cargo-E-Bikes erhalten.

Wussten Sie, dass Continental der offizielle Partner der Tour de France ist?

Continental sponsert die Tour de France - das größte Radrennen der Welt.

Regensburg - eine fahrradfreundliche Gemeinde

Fahrräder in der Altstadt von Regensburg

Fahrräder in der Altstadt von Regensburg

In Regensburg befindet sich der größte Continental Standort in Bayern. Die Forschungs-, Test- und Produktionseinrichtungen können einmal die zukunftsweisendsten Technologien des Unternehmens hervorbringen, die Stadt hingegen ist auch bekannt für ihre Lage, die malerische Altstadt und die hohe Lebensqualität. Die Tatsache, dass Regensburg offiziell als fahrradfreundliche Gemeinde zertifiziert wurde, ist ein weiterer Beleg für einen Ort, an dem Vergangenheit und Zukunft, Innovation und Nachhaltigkeit, Produktivität und Erholung Hand in Hand gehen.

Das mittelalterliche Zentrum, ein UNESCO-Weltkulturerbe, ist mit dem Fahrrad leicht zu erreichen und vor kurzem wurden Fußgängerzonen auch für Radfahrer freigegeben. Die Lage an der Donau, in der Nähe des Bayerischen Waldes, der sanften Hügel des Alpenvorlandes und der als "Kleine Schweiz" bekannten Bergregion, ermöglicht einen einfachen Zugang zu einer Vielzahl von Radwegen. Der Bekannteste ist der Donauradweg, der Sie nach Wien, Bratislava, Budapest und am Ende sogar bis zum Schwarzen Meer bringt. Für diejenigen, die nicht ganz so weit fahren wollen, bietet der jährliche Arber Radmarathon, der von Continental unterstützt wird, eine sportliche Herausforderung für alle Ansprüche, von der 100 km langen Panoramaroute bis hin zum ultimativen 250 Kilometer langen und 3.800 Höhenmeter großen Hauptevent.

Frankfurt - die Forderung nach einer besseren Stadt für Fahrradfahrer

Eine Fahrspur für Radfahrer

Eine Fahrspur für Radfahrer

Die Bürgerinitiative Radentscheid Frankfurt hat ein Ziel: Jeder sollte die Möglichkeit haben, sicher, schnell und ohne Angst Fahrrad zu fahren. Im August 2019 konnte der Radentscheid 40.000 Unterschriften für bessere Fahrradwege sammeln. Nach monatelangen Verhandlungen wurden folgende Entscheidungen getroffen:

  • Alle künftigen Fahrradwege sollten deutlich breiter, zwischen 2 und 2,30 Meter, und strukturell von Autos getrennt sein.
  • Bis 2023 sollen mindestens 45 Kilometer Radwege gebaut oder rekonstruiert werden.
  • Für Fahrradfahrer sollen größere Kreuzungen verbessert werden und bis 2022 sollen jährlich mindestens 2.000 neue Fahrradparkplätze geschaffen werden.

Weitere hilfreiche Verbesserungen sind bereits durchgeführt worden, wie z. B. spezielle Radwegbeschilderung, mehrstufige Fahrradparkplätze und DIY-Fahrradreparaturstationen mit Werkzeugen und Luftpumpen.

Egal, wie deutsche Städte in Rankings abschneiden oder wie fahrradfreundlich sie momentan sind, wird überall daran gearbeitet, sie für Radfahrer jeden Alters befahrbarer, sicherer und angenehmer zu machen.


Verwandte Themen

Mehr Sicherheit durch größeren Fahrabstand

New content item

Enge Überholmanöver machen Angst und sind eine Gefahr für Radfahrer.

Erfahren Sie mehr

Innovative Fahrradparkplätze

Die beste Fahrradparkplatztechnologie der Welt, die von städtischen Überbauungen bis hin zu kommerziellen Fahrradständern und automatisierten High-Tech-Parkplätzen reicht.

Erfahren Sie mehr

Fahrradsicherheit mit Technologie erreichen

Two cyclists in a bike lane waiting for lights to turn green beside a stationary car

Fahrräder haben keine Airbags oder Aufprallschutz Zonen. Es gibt jedoch technologische Lösungen, die dazu beitragen können, die Sicherheit der Radfahrer zu gewährleisten.

Erfahren Sie mehr