Produkte für PKW / Van / 4x4

Sechs Tuning-Partner brachten ihre Klassiker und brandneuen Modelle mit ins Contidrom.

High Performance beim 40. ContiTuningTag

Die Faszination lebt zum Jubiläum

Rasanter Fahrspaß auf heißem Asphalt – unser ContiTuningTag an der hauseigenen Teststrecke Contidrom bei Hannover gehört zu den absoluten Highlights im Jahr. Schneller, niedriger, lauter und leistungsstärker – die absolute Tuner-Elite ist jedes Jahr am Start und präsentiert ihre exklusiven und teuren Exemplare.

Zum 40. Mal in den vergangenen 24 Jahren trafen sich die Autoexperten hinter den besten Tuning-Firmen der Welt, um gemeinsam Gas zu geben. Doch im Jahr 2020 war durch Corona alles etwas anders: Das Event wurde erstmals ohne Zuschauer und Mitfahrer gefeiert, was hoffentlich eine Ausnahme bleibt. “Es war diesmal eine echte Herausforderung. Wir haben es dennoch geschafft, alle erforderlichen Sicherheits- und Hygienemaßnahmen einzuhalten.” sagt Michael Schneider, Leiter Tuning bei Continental. “Wir sind stolz, dass wir so ein tolles Event mit so vielen verschiedenen Fahrzeugen aus unterschiedlichen Tuning-Generationen zusammenstellen konnten.”

Mit einer Top-Riege an Premium-Autotunern gingen wir an den Start. Mit dabei waren AC Schnitzer, Brabus, Inden Design, 9FF, Wolf Racing und MTM Tuning. Ein Highlight des Jubiläums war zudem die Teilnahme einiger klassischen Fahrzeuge. Dies war nicht nur für die Experten eine nostalgische Reise in die Tuning-Vergangenheit. Die “AutoBild Klassik” widmete dem 40. ContiTuningTag und besonders dem “aufgemotzten” Mercedes von Brabus einen umfangreichen Artikel (10/2020) mit dem passenden Titel “Als die Benze böse wurden”. Dies zeigt einmal mehr die Bedeutung unseres 40. ContiTuningTags.

Ultra-High-Performance-Reifen im Fokus

Start
 
 

Zur Kernaufgabe der Tuningabteilung von Continental gehört es, Alternativen zu Standardreifen zu entwickeln. Mit dem Ultra-High-Performance-Reifen (UHP-Reifen) sowie dem Ultra-Ultra-High-Performance-Reifen haben wir kundenspezifische Reifen entwickelt, die – im Sinne des Tuning Spirits – „größer, besser und schneller“ sind. Der ContiTuningTag bietet uns die Gelegenheit, diese an Autos zu testen, die das Bestmögliche aus den Reifen herausholen. "Einfach unglaublich, wie Tuning und Reifen in den Jahren gewachsen sind", sagt Tuning-Leiter Michael Schneider.  

Alt trifft Neu – eine rasante Reise durch die Zeit

 

Lang ist es her, doch es kommt uns vor, als wenn es gestern wäre. Zum ersten ContiTuningTag im Jahr 1996 brachte das Team von AC Schnitzer einen 260 PS starken 328er Compact namens S3 mit nach Hannover. Ein Anfang mit ordentlich Power war gemacht. Zum 40. Geburtstag waren die Aachener mit ihren BMWs nicht weniger beeindruckend. Ein Original-Umbau eines 1er M Coupé mit 400 PS sowie ein aktueller M2 Competition mit 500 PS fuhren durchs Contidrom. Fahrdynamik, die einfach ihresgleichen sucht. 

Bereits zu unseren ersten ContiTuningTagen kamen die Veredler von Brabus mit ihren schnellen Fahrzeugen nach Hannover. Egal ob mit mächtigen Modellen der SUV-Klasse oder mit Limousinen – hauptsache breit, laut und schwarz. Zum Jubiläum brachten die Bottroper zwei Mercedes-Viertürer mit. Zum einen den 272 PS starken 190 E 3.6S, der mit einer unerwarteten Sportlichkeit überzeugte sowie den brachialen 700 PS starken Brabus 650 (B40S), der es von 0 auf 100 in unglaublichen 3,7 Sekunden schafft. 

Joachim Inden, Inhaber von Inden Design, veredelt seit 1993 die Modelle von Mercedes und Ferrari. Den Fokus legt er dabei auf tiefergelegte Fahrwerke sowie außergewöhnliche Rad-Reifen-Kombinationen. Zu unserem Geburtstag stellte er dies unter Beweis. Sein eigener 560 SEL von 1985 mit aufgebohrtem V8 war im Contidrom am Start, samt Porsche Cup Rädern, einer enormen Tieferlegung und Karosserieumbau. Mit einem Facelift-Umbau hatte er zudem noch einen AMG S 63 im Gepäck, inkl. Tieferlegungsmodul und 22-Zöllern. Ob an den Rädern oder dem Platz im Innenraum, beiden Boliden ist anzusehen, was sich mit der Zeit weiterentwickelt hat.  

 

Seit 2001 ist Jan Fatthauer aus der Porsche-Welt nicht mehr wegzudenken. Mit seiner Firma 9FF hat er sie auf den Kopf gestellt und war in der Vergangenheit immer wieder mit seinen Turbo-Exponaten beim ContiTuningTag dabei. Zu unserem Jubiläum brachte er zwei Klassiker mit. Einen 355 PS starken 964er Carrera Automatik mit neuem 4,0-Liter-Motor und Tiptronic-Neuaufbau sowie einen 911 Turbo S mit GT2 RS-Bodykit uns starken 900 PS – ohne Heckflügel. Das macht sich natürlich auch beim Speed bemerkbar. Von 0 bis 200 km/h in 6,7 Sekunden, Höchstgeschwindigkeit 365 km/h. 

Was erhält man, wenn man langjährige Erfahrungen aus dem Motorsport auf Straßenautos überträgt? Wolf Racing aus Neuenstein zeigte es uns mit seinen Ford-Fahrzeugen. Seit 1979 steht das Thema High Performance bei Inhaber Walter Wolf an der Tagesordnung – zuerst als Rennteam, dann auf der Straße. Zum 40. Geburtstag brachte er eines seiner ersten Tuningmodelle mit nach Hannover, den Wolf Escort Cosworth. Neben dem „Cossi“ hatte er den neuen Focus ST-Umbau mit 335 PS dabei. Ein rasanter Trip durch die Ford-Geschichte. 

Wenn es um Audi-Tuning geht, dann gehört MTM Tuning zu den ersten Adressen. Seit 1990 baut Roland Mayer mit seinem Team die Kombis um. Zum 40. ContiTuningTag hatte er ein echtes Highlight am Start: Seinen 1994 umgebauten, frisch restaurierten Audi S4 Avant. Mit seinen 410 PS war er schon damals der erste RS6. Dazu präsentierte Roland Mayer den brandneuen MTM RS6, mit noch größeren Rädern und unglaublichen 1001 PS. Das bringt den RS6 in 8,2 Sekunden von 0 auf 200 km/h. Trotz des Altersunterschieds sind beide Boliden wahr gewordene Tuning-Träume. 

Eine Zusammenarbeit mit High Performance

Die meisten der Premium-Tuner kommen aus Deutschland.


Die Zusammenarbeit mit den Tuningpartnern hat sich bei Continental über die Jahre bewährt. Viele sind zum einen gute Freunde geworden und haben sich, zum anderen, zu einem exklusiven Verband zusammengeschlossen. Dort werden aktuelle Themen besprochen und es wird gemeinsam nach Lösungen gesucht.  

Die Riege an Premium-Tunern weltweit ist gering, die meisten kommen aus Deutschland. Denn hierzulande werden die Fahrzeuge gebaut, mit denen sich Tuner beschäftigen und mit viel Freude ihrer Arbeit nachgehen. Diesen räumlichen Vorteil macht sich Continental natürlich zu nutzen.

Unser Ausblick: So geht’s weiter

Dank dieser immer intensiven Zusammenarbeit mit unseren Tuning-Partnern, freuen wir uns jetzt schon auf den nächsten ContiTuningTag im Mai. Dieser wird noch einmal ohne Zuschauer und Mitfahrer stattfinden, aber natürlich wieder mit der Tuning-Elite Deutschlands. Wir sind zuversichtlich, dass der ContiTuningTag im August dann wieder mit Zuschauern stattfindet und wir auch wieder gemeinsam im Contidrom Gas geben. Wir freuen uns schon rasend darauf.

Der 40. ContiTuningTag auf Instagram


Verwandte Themen

High Performance im Schnee

Das Winter High Performance Event 2020 stellt getunte Autos und Ultra-High-Performance Reifen auf den Prüfstand.

Erfahren Sie mehr

UHP-Reifen

tuning-uhp-reifen-main-stage

Ultra-High-Performance-Reifen (UHP-Reifen) sind Breitreifen ab 17 Zoll.

Erfahren Sie mehr

GRIP Originals bei Continental

griporiginals_stage_picture

Für den Dreh der neuen GRIP Originals Ausgabe haben wir das Team von GRIP durch die heiligen Hallen von Continental geführt.

Erfahren Sie mehr